Stand: 05.03.2016 15:58 Uhr

Rostock verliert deutlich in Magdeburg

von Ingmar Deneke, NDR.de

Der FC Hansa hat die perfekte Woche in der Dritten Liga am Sonnabend verpasst. Nach den beiden 1:0-Siegen in Cottbus und gegen Kiel unterlagen die Rostocker am 29. Spieltag mit 1:4 beim 1. FC Magdeburg. Bereits nach der ersten Hälfte lag die Mannschaft von Trainer Christian Brand mit 1:2 zurück. Die Niederlage war verdient. Die Gastgeber waren insgesamt das bessere und torgefährlichere Team. Rostock rutschte auf den 15. Tabellenplatz und trifft in einer Woche auf den direkten Verfolger SV Wehen Wiesbaden. "Wir müssen schauen, dass wir dort wieder was reißen", sagte Torschütze Marco Kofler. Bei dem Spiel in Magdeburg galt die höchste Sicherheitsstufe. Im Stadion blieb es friedlich, es war ein stimmungsvolles Drittliga-Duell mit 20.361 Zuschauern.

1:4 Magdeburg stoppt Hansas Mini-Serie

Schuhen bei Gegentoren machtlos

29.Spieltag, 05.03.2016 14:00 Uhr

  • FC Magdeburg
  • 4:1


  • Hansa Rostock

Tore: 1:0 Sowislo (25.) 2:0 Farrona-Pulido (39.) 2:1 Kofler (43.) 3:1 Beck (77.) 4:1 Sowislo (90.+4, Foulelfmeter)
FC Magdeburg: Glinker - Kinsombi, M. Niemeyer, Handke, Hammann - Sowislo, Löhmannsröben - T. Chahed (60. Altiparmak), Ernst (89. Butzen), Farrona-Pulido (77. N. Brandt) - Beck
Hansa Rostock: Schuhen - Ahlschwede, Henn, M. Hoffmann, Gardawski - Kofler, Erdmann - Garbuschewski (70. Gottschling), Wannenwetsch (46. Andrist), Jänicke - Ziemer
Zuschauer: 20361

Weitere Daten zum Spiel

"Wir fahren mit einem gestärkten Gefühl nach Magdeburg", hatte Marcel Schuhen vor der Partie gesagt. Dass auf ihn Verlass ist, stellte der Hansa-Torwart bei der ersten großen Chance des Spiels unter Beweis. Per Fußabwehr entschärfte er den gefährlichen Schuss des Magdeburgers Manuel Farrona-Pulido, der flach in die linke untere Ecke gezielt hatte (15.). Gut zehn Minuten später war allerdings klar, dass Schuhen nicht zum dritten Mal in Folge "zu null" spielen würde. Das 0:1 - nach einer Ecke: Magdeburgs Kapitän Marius Sowislo kam nach einer Kopfballstafette an den Ball und nickte aus kurzer Distanz ein. Schuhen war ohne Chance (25.). Nach der zerfahrenen Anfangsphase hatte sich ein munteres Spiel entwickelt, der Spielfluss zugenommen. Auch die im "Auswärts-Rot" gekleideten Rostocker konnten sich erste, kleine Möglichkeiten erarbeiten. Den nächsten Treffer erzielten aber wieder die Gastgeber. Farrona-Pulido tauchte frei vor dem Hansa-Kasten auf, Schuhen konnte einmal abwehren, hatte beim Nachschuss jedoch das Nachsehen (39.). Die Antwort der Rostocker kam prompt: Ronny Garbuschewski leitete durch einen abgefälschten Freistoß den Anschlusstreffer ein, der Ball war von der Mauer abgelenkt worden, Kofler drückte den Ball über die Linie (43.). Mit einem 1:2-Rückstand ging der FC Hansa in die Kabine, ein gerechter Zwischenstand.

Hansa kommt nicht mehr ran

Erster Wechsel bei den Gästen zur zweiten Hälfte: Stefan Wannenwetsch wurde von Trainer Brand durch Stephan Andrist ersetzt. Rostock begann mit viel Schwung und war in der 58. Minute ganz nah dran am Ausgleich. Es gab ein Durcheinander im Strafraum, der Ball landete auf dem Kopf von Dennis Erdmann, der anschließend an der Latte scheiterte. In der 72. Minute hatte Rostocks Kapitän die nächste Topchance: Tobias Jänicke drang mit viel Zug zum Tor in den Magdeburger Strafraum ein, blieb mit seinem Schuss aber an FC-Keeper Jan Glinker hängen. Anderes Bild in der 77. Minute: Hansa-Keeper Schuhen musste zum dritten Mal den Ball aus dem Netz holen. Magdeburgs hochaufgeschossener Stürmer Christian Beck hatte sich nach einer Freistoßflanke erfolgreich im Luftduell durchgesetzt. Bei den Norddeutschen war nun ein wenig die Luft raus, gegen den jetzt tief stehenden Gegner konnten sich die Rostocker keine gefährlichen Chancen mehr erspielen. Den Schlusspunkt setzten die Hausherren: Sowislo erzielte per Elfmeter seinen zweiten Treffer. Am Ende steht eine Auswärtsniederlage, die sicherlich mit 1:4 etwas zu hoch ausgefallen ist. Die Bilanz der letzten Woche kann sich dennoch sehen lassen: Drei Spiele, sechs Punkte.

Ergebnisse und Tabelle Dritte Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

12 Bilder

Hansas Rekordspieler in Liga drei

Der Deutsche Fußball-Bund führte zur Saison 2008/2009 die neue Dritte Liga ein. NDR.de zeigt die Spieler von Hansa Rostock, die dort die meisten Partien absolviert haben. Bildergalerie

Rostock feiert ersten Sieg gegen "Störche"

Hansa Rostock hat einen großen Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt in der Dritten Liga gemacht. Gegen Holstein Kiel gab es am Dienstag ein 1:0. Zum Matchwinner avancierte Dennis Erdmann. mehr

28 Bilder

Hansa Rostocks Kader für die Saison 2015/2016

Von Keeper Johannes Brinkies bis Stürmer Marcel Ziemer: Alle Spieler von Drittligist Hansa Rostock im Überblick. Bildergalerie