Stand: 12.03.2016 15:48 Uhr

4:0 - Hansa feiert Befreiungsschlag

Bild vergrößern
Jubel bei Hansa Rostock.

Im eigenen Stadion kann sich Christian Brand auf seine Fußball-Profis verlassen. Mit dem 4:0 (1:0) am Sonnabend gegen den SV Wehen Wiesbaden feierte Drittligist Hansa Rostock den vierten Heimsieg unter seinem Trainer, der Anfang Dezember das Steuer der Kogge übernommen hatte. Der 43 Jahre alte Coach hat im Ostseestadion mit seinem Team 13 von 18 möglichen Punkten verbucht - und durch den Erfolg gegen die Hessen, bei denen nach der Beurlaubung von Coach Sven Demandt Co-Trainer Bernd Heemsoth ein katastrophales Interims-Debüt erlebte, einen großen Satz in der Tabelle gemacht. Besonders wichtig: Die Mecklenburger gaben vor 9.100 Zuschauern nach der jüngsten 1:4-Pleite in Magdeburg die richtige Antwort und bauten den Vorsprung auf den SVWW auf vier Zähler aus. Einziger Wermutstropfen für Hansa war die Gelbe Karte für Marcel Ziemer, die fünfte. Der zweitbeste Torschütze des Teams verpasst damit das Auswärtsspiel in Dresden am kommenden Sonnabend.

Hansas Platje feiert Tor-Premiere

Beide Teams begannen die Partie mit viel Schwung. Den ersten Schuss gab SVWW-Kapitän Patrick Funk (ehemals FC St. Pauli) ab, da waren noch keine zwei Minuten gespielt. Auf der anderen Seite prüfte Ronny Garbuschewski Torhüter Markus Kolke (3.) mit einem Freistoß, den Stephan Andrist herausgeholt hatte. Der Mittelfeldmann, den Brand wie Christian Dorda und Melvin Platje neu in die Startformation beordert hatte, war der auffälligste Akteur der Anfangsphase. Nicht zuletzt durch den Einsatz des Schweizers waren die Rostocker zunächst gefährlicher. Kapitän Jänicke scheiterte an Kolke (9.) und traf nach elf Minuten aus guter Position den Ball nicht richtig. Wenig später klärte Hansa-Keeper Marcel Schuhen mit einer Faustabwehr einen Freistoß der Hessen - und dann rollte der Konter, den Melvin Platje mit seinem ersten Liga-Tor in Deutschland überlegt zum 1:0 abschloss (23.). Brands doppeltes goldenes Händchen: Die Vorlage kam von Dorda. Die Gäste meldeten sich erst kurz vor der Pause nach einer Ecke wieder zu Wort, als Alf Mintzel an Schuhen scheiterte (37.). Auch Luca Schnellbacher konnte den Schlussmann - aus der Distanz - nicht überwinden (45.).

Hansa zieht SVWW schnell den Zahn

30.Spieltag, 12.03.2016 14:00 Uhr

  • Hansa Rostock
  • 4:0


  • SV Wehen W.

Tore: 1:0 Platje (23.) 2:0 Ziemer (55.) 3:0 Ziemer (57.) 4:0 Andrist (83.)
Hansa Rostock: Schuhen - Ahlschwede, Henn, M. Hoffmann, Dorda - Jänicke (72. Wannenwetsch), Erdmann (80. Schwertfeger), Andrist, Garbuschewski - Ziemer, Platje (70. Lukowicz) -
SV Wehen W.: Kolke - P. Funk, F. Franke, Ruprecht, Mintzel (83. Vitzthum) - Book (70. Lindner), Geyer - Mrowca, Blacha, Lorenz (63. Pezzoni) - Schnellbacher
Zuschauer: 9100

Weitere Daten zum Spiel

Vom Anpfiff des zweiten Spielabschnitts weg drängten die Mecklenburger auf den zweiten Treffer. Erst verzogen Andrist (49.) und Ziemer (50.) - im zweiten Anlauf machte es der Torjäger dann besser. Nach Flanke von Maximilian Ahlschwede, der seine Oberschenkelprobleme in den Tagen vor dem Spiel noch rechtzeitig in den Griff bekommen hatte, war Ziemer zur Stelle und erzielte mit rechts seinen vierten Saisontreffer (55.). Und wie schon bei seinen ersten drei Saisontoren gegen den VfR Aalen (3:0) legte der 30-Jährige prompt nach: Garbuschewskis Freistoß leitete Innenverteidiger Marcus Hoffmann zum Stürmer weiter und der erhöhte per Kopf auf 3:0 (57.). Die Hessen versuchten sich erfolglos an einer schnellen Antwort. Stattdessen nutzten die Rostocker geschickt die nun immer größer werdenden Räume. Andrist hatte genauso das vierte Tor auf dem Fuß (67./73.) wie Ahlschwede (70.). In der 83. Minute war es dann soweit - Andrist belohnte sich mit dem Treffer zum 4:0-Endstand für eine sehr gute Leistung.

Ergebnisse und Tabelle Dritte Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr