Stand: 07.02.2016 23:14 Uhr

96-Manager Bader: "Keine Ergebnisse, keine Argumente"

Für Hannover 96 rückt der Bundesliga-Abstieg nach sechs Niederlagen in Folge und nur 14 Punkten aus 20 Spielen immer näher. Der jüngste Auftritt beim 0:1 zu Hause gegen Mainz war erschreckend schwach. "Die Situation ist wahnsinnig schwierig für uns. Man merkt, dass diese Negativserie in den Klamotten hängt", sagte Geschäftsführer Martin Bader am Sonntagabend im NDR Sportclub. Der 96-Manager wollte nichts schönreden, allerdings auch nicht alles schlecht: "Wenn wir jetzt die weiße Fahne hissen würden, wäre das verkehrt. Dann können wir von unseren Spielern nichts mehr verlangen."

"Wir müssen die Fans wieder zurückgewinnen"

Der 47-Jährige, der erst seit gut vier Monaten die Geschicke bei dem Traditionsclub leitet, setzt in dieser prekären Situation auf seinen Übungsleiter: "Wir haben mit Thomas Schaaf und seinem Team erfahrene Trainer." Bader zeigte Verständnis für die gebeutelten Anhänger der Hannoveraner, "Ich kann jeden Fan verstehen, der frustriert nach Hause geht", und appellierte an die 96-Mannschaft: "Wir müssen unsere Fans wieder zurückgewinnen. Das geht nur, wenn sie merken, dass da eine Mannschaft auf dem Platz steht, die weiß, was es heißt, für 96 zu spielen." Bei sieben Punkten Rückstand auf den Nichtabstiegsplatz 15, fünf Zähler auf Relegationsrang 16 und einem Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund am kommenden Sonnabend vor der Brust ein schwieriges Unterfangen. Eines ist Bader dabei vollkommen klar: "Keine Ergebnisse, keine Argumente."

Weitere Informationen

Die "Roten" am Rande des Abgrundes

Die Mannschaft von Hannover 96 ist verunsichert, die Fans sind frustriert - und jetzt geht es nach Dortmund. Trainer Thomas Schaaf fordert, "so schnell wie möglich die Kurve zu kriegen". mehr

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr