Stand: 19.03.2017 11:37 Uhr

Wolfsburg: Es läuft wieder bei Gomez

von Johannes Freytag, NDR.de
Mario Gomez hat bereits neun Saisontore für den VfL Wolfsburg erzielt.

Drei Treffer hat der VfL Wolfsburg in den jüngsten drei Bundesligapartien erzielt, alle drei gelangen Mario Gomez. Allein der Torriecher des Nationalstürmers brachte so den Niedersachsen sieben Zähler. Was die kleine Serie umso bemerkenswerter macht, ist die scheinbar besondere Beziehung des 31-Jährigen zu Andries Jonker, der seit eben diesen drei Spielen neuer Coach bei den "Wölfen" ist. Nimmt man die fünf Bayern-Partien aus dem Jahr 2011 hinzu, als es die gleiche Chef-Stürmer-Konstellation in München gab, ergibt sich die beeindruckende Gesamtbilanz von acht Spielen mit zwölf Gomez-Toren. Und: Das Duo hat dabei noch keine Niederlage erlebt.

Gomez lobt die "Handschrift des Trainers"

"Ich will gar nicht verraten, was unser Rezept ist. Die Spieler haben einfach wieder mehr Selbstvertrauen. Alle wissen, was sie tun müssen. Das ist ganz klar die Handschrift des Trainers", sagte der Stürmer, der trotz seines Laufs die Situation des Clubs nach wie vor kritisch einschätzt.: "Sieben Punkte in drei Spielen und immer noch 15. - das fühlt sich komisch an. Verrückt, dass alle plötzlich gewinnen." Und auch mit dem jüngsten 1:0-Erfolg gegen Darmstadt war Gomez nicht vollends zufrieden: "Ich bin nicht ganz happy. Wir haben uns das Leben selber schwer gemacht, weil wir das Spiel viel früher entscheiden müssen", erklärte der Siegtorschütze bei NDR 2. Der "letzte Tick" fehle einfach noch, so der 31-Jährige: "Wenn der auch noch kommt, dann gewinnen wir solche Spiele 3:0 oder 4:0 und erleben einen viel ruhigeren Samstagnachmittag als bisher."

"Habe das Gefühl, dass es jeden Moment klingeln kann"

Dennoch ist in Wolfsburg ein Aufschwung zu spüren: Jonker hat nicht nur die Ansprache (Gomez: "Er peitscht uns jeden Tag ein, dass wir gut sind") verändert, sondern auch die Taktik. Er will seinen Mittelstürmer fast ausschließlich nur im Strafraum sehen, frei von anderen Verpflichtungen. "Mario muss die Bälle im Strafraum bekommen. Dort ist er meiner Meinung nach sehr, sehr gut", erklärte der Niederländer. Das Ergebnis gibt ihm Recht: "Ich habe wieder das Gefühl, dass es jeden Moment klingeln kann. Das ist das Allerwichtigste für einen Stürmer", stellte Gomez fest.

"Manchmal kommt so ein Fußballmärchen vorbei"

Von den Top Ten der Wolfsburger Bundesliga-Rekordtorschützen ist der Angreifer mit seinen bislang neun Saisontoren noch ein wenig entfernt. Aber wenn es weiter so läuft, dürfte Gomez bald in der Liste auftauchen. Der 31-Jährige will beim VfL bleiben: "Ich habe ein sehr gutes, vertrauensvolles Verhältnis zu den Verantwortlichen. Jetzt mit dem Trainer und dem Weg, den wir eingeschlagen haben, kann ich mir es mehr als vorstellen", erklärte Gomez, dessen Vertrag bei den Niedersachsen noch bis 2019 läuft. Trainer Jonker hätte sicherlich nichts dagegen: "Manchmal kommt so ein Fußballmärchen vorbei. Lasst es noch ein bisschen laufen."

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 19.03.2017 | 22:50 Uhr

Wolfsburg: Mit Jonkers Penetranz aus dem Keller

Der VfL Wolfsburg hat auf einmal einen Plan auf dem Platz. Sportchef und Spieler loben dabei vor allem den neuen, "nervigen" Trainer Andries Jonker. Was macht der Niederländer anders? mehr

Spielplan VfL Wolfsburg

Ansetzungen und Ergebnisse des VfL Wolfsburg im Überblick. mehr

32 Bilder

Die Trainer des VfL Wolfsburg

Ludwig Lachner war der Erste, Imre Farkasinszki zog es gleich drei Mal zum VfL Wolfsburg. Mittlerweile waren bei den Niedersachsen mehr als 25 Trainer tätig, manche auch mit Pudel. Bildergalerie

27 Bilder

Wolfsburgs Kader für die Saison 2017/2018

Von Neuzugang Patrick Drewes im Tor, bis hin zu Mario Gomez: Der "Wölfe"-Kader in Bildern. Bildergalerie

Mehr Sport

08:51

Ratlosigkeit nach Stadion-Randale

15.08.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:02

Warum bekommt Hansa die Fans nicht in den Griff?

15.08.2017 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
01:17

Triathleten messen sich beim Hamburger Ironman

14.08.2017 14:00 Uhr
NDR//Aktuell