Stand: 26.09.2017 11:06 Uhr

Offener Brief von 90 Fanclubs an Hannover 96

Sportlich läuft es für Hannover 96 nach Wunsch. Der Bundesliga-Aufsteiger ist nach sechs Spieltagen ungeschlagener Tabellenvierter, und doch ist die Stimmung an der Leine wegen der von Martin Kind angestrebten Übernahme des Clubs weiterhin im Keller. Nun haben sich 90 Fanclubs der Niedersachsen in einem offenen Brief an den Vereinspräsidenten und den restlichen Vorstand gewandt und per E-Mail einen Fragenkatalog an den Unternehmer geschickt.

Jörg Tegelhütter © NDR Fotograf: Christian Spielmann

"96 wird nicht alle Fragen beantworten"

NDR Info - Sport aktuell -

90 Fanclubs von Hannover 96 haben in einem offenen Brief Fragen an den Vorstand zur geplanten "Kind-Übernahme" gestellt. Jörg Tegelhütter zur Lage an der Leine.

3,6 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Darin geht es vor allem um offene Fragen zur Abschaffung der 50+1-Regel - wie die Ausrichtung der Investoren in Zukunft sowie den Rückkauf der Markenrechte, mit denen der Verein regelmäßige Einnahmen von der Profiabteilung sichern könnte. Kind erklärte am Montag, er wolle sich den Fragenkatalog zunächst einmal in Ruhe durchlesen. In ihrem Brief bitten die 96-Fans um Beantwortung ihrer Fragen bis zum 10. Oktober.

Heldt: "Mannschaft muss sich auf Fußball konzentrieren"

Damit wird der Stimmungsboykott der Ultras wohl zunächst weitergehen. Die Spieler hatten zuletzt signalisiert, mit den Ultras sprechen zu wollen. Manager Horst Heldt will das Team allerdings aus dem Konflikt möglichst heraushalten: "Die Mannschaft muss sich auf Fußball konzentrieren. Sie hat nichts gemacht, sie ist nicht der richtige Ansprechpartner."

96-Präsident Martin Kind

Kind: "Konfliktfähig bin ich ohne Ende"

Sportclub -

Bei Hannover 96 läuft in der Bundesliga alles nach Maß. Nur Martin Kind sieht sich ob seiner Übernahmepläne nach wie vor harter Kritik ausgesetzt. Der 96-Präsident ist diese leid.

2,52 bei 103 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Offener Brief der 96-Fans

Sehr geehrter Herr Kind,
sehr geehrter Vorstand des Hannoverschen Sportvereins von 1896,

Sie haben v.a. in den vergangenen Wochen, aber auch in den Jahren davor wiederholt selbst festgestellt und sich eingestanden, dass Sie vor Entscheidungen die jeweiligen Thematiken besser hätten kommunizieren sollen. Leider ist dies wieder und wieder bei nachfolgenden Entscheidungen nicht passiert. In den vergangenen Monaten haben Sie zwar verstärkt die Mitglieder und Fans von Hannover 96 über Newsletter und Pressekonferenzen informiert, aber auch hier gibt es weiterhin viele Fragen, die bisher nicht geklärt wurden oder auf die nur ausweichend geantwortet wurde. Aus diesem Grund wurden wir gebeten, Ihnen im Auftrag der 90 unterschreibenden Fanclubs und vieler weiterer unorganisierter Fans den angehängten Fragenkatalog mit der Bitte um Beantwortung bis 10.10.2017 zukommen zu lassen. Es wird erwartet, dass die Fragen ehrlich, konkret und ausführlich beantwortet werden. Sollten Sie als Vertreter des e.V. einzelne Fragen nicht beantworten können, so möchten wir Sie bitten, diese an die KGaA oder die S&S zur Beantwortung weiter zu leiten. Abschließend möchten wir Sie darauf hinweisen, dass diese E-Mail inkl. Anhang von Seiten der Fanclubs veröffentlicht und den Medien zugänglich gemacht wird.

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 26.09.2017 | 12:25 Uhr

mit Video

96: Kind stellt Übernahmeantrag bei der DFL

Martin Kind treibt die Mehrheitsübernahme von Fußball-Bundesligist Hannover 96 weiter voran. Der Unternehmer stellte bei der Deutschen Fußball Liga einen entsprechenden Antrag. mehr

Hannover 96 zwischen Euphorie und Fan-Ärger

Der Höhenflug von Hannover 96 hält an und die Ultras setzen ihren Stimmungsboykott fort. Also nichts Neues? Doch! Am Freitag haben die Ultras im Stadion starken Gegenwind bekommen. mehr

mit Video

50+1: Juristischer Sieg für Hannover 96 und Kind

Weiterer Etappensieg für Martin Kind und dessen Übernahme-Pläne bei Hannover 96. Das Landgericht wies Anträge auf Erlass einer einstweiligen Verfügung zurück. mehr