Stand: 04.01.2016 15:43 Uhr

HSV: Entspannt Spannung aufbauen

Es ist lange her, dass die HSV-Fans so entspannt einem Rückrundenstart ihres Vereins entgegenblicken durften wie in diesem Jahr. Die Hanseaten rangieren auf Rang zehn der Liga und haben acht Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Zudem ist es im Umfeld des Vereins trotz leerer Kassen ruhig, eine Trainerdiskussion gibt es ebenfalls nicht. So dürften es die Trainingskiebitze auch gelassen hinnehmen, dass der Bundesliga-Dino die Vorbereitung am Montag personell unverändert aufnahm. Coach Bruno Labbadia begrüßte genau die Profis, die er vor knapp zwei Wochen in den Weihnachtsurlaub geschickt hatte - plus Probespieler Bakary Jatta. Der 17 Jahre alte Flüchtling aus Gambia ist ein Offensivmann. Nach wie vor fehlten die verletzten Albin Ekdal und Marcelo Diaz. Und nach wie vor zählen die potenziellen Abschiedskandidaten Diaz, Zoltan Stieber und Ivica Olic zum HSV-Kader.

Neuverpflichtungen nur bei vorherigen Abgängen

Weitere Informationen
mit Video

Hamburger SV: Die Bilanz nach Belek

Drei Testspielniederlagen, Diaz weg und Stieber vermutlich auch: Nach dem Trainingslager des Hamburger SV ziehen die NDR Reporter Lars Pegelow und Thorsten Vorbau im Blog Bilanz. mehr

Neuzugänge hat der Club nicht zu vermelden: Sportchef Peter Knäbel stellte klar, dass der finanziell angeschlagene Nordclub personell nur dann nachbessern könne, wenn zuvor Spieler aus dem aktuellen Kader abgegeben werden: "Wir können uns drehen und wenden, wie wir wollen. Fakt ist: Wir können momentan keine zusätzlichen Investitionen stemmen", sagte Knäbel dem "Hamburger Abendblatt". Diese Auflage habe der Vorstand verabschiedet und daran werde er sich natürlich auch halten. Labbadia ficht das nicht an: "Wir wollen mit viel Power in die Vorbereitung gehen, damit die Vorfreude auf die Rückrunde groß ist - also ich bin heiß und motiviert", schwor der 49-Jährige sein Team gewohnt forsch auf die anstehenden Aufgaben ein.

Rückrundenauftakt gegen Bayern

Fahrplan

Wintervorbereitung Hamburger SV

Testspiele gegen internationale Clubs und Trainingslager im türkischen Belek - der Plan für die Wintervorbereitung 2015/2016 des Hamburger SV. mehr

Erster Rückrunden-Gegner ist am 22. Januar der FC Bayern München. Bis dahin sollen die zweieinhalb Wochen "für den technisch/taktischen und für den konditionellen Bereich" genutzt werden, so der HSV-Coach, der 29 Spieler mit ins Trainingslager ins türkische Belek nehmen will: "Die Bedingungen dort sind super und auch unsere Testspielgegner sind passend." Während seine Vorgänger Josef Zinnbauer und Bert van Marwijk 2015 und 2014 deutlich sorgenvollere Winter in Hamburg erlebten, wird Labbadias auslaufender Vertrag möglicherweise schon in Belek verlängert: "Wir werden uns in den nächsten Tagen in Ruhe zusammensetzen", sagte der Coach - die neue hanseatische Entspanntheit.

Der HSV-Kader für die Saison 2015/2016

Der HSV-Spielplan

Ansetzungen und Ergebnisse des HSV im Überblick. mehr

HSV-Held Diaz wechselt zu Celta Vigo

Marcelo Diaz verlässt den Hamburger SV und wechselt nach Spanien zu Celta Vigo. Auch Zoltan Stieber wird wohl gehen - auf Leihbasis zum Zweitligisten Nürnberg. mehr

Labbadia ist alles beim HSV - und doch zu wenig

Im Sommer fast abgestiegen, jetzt zum Ende der Bundesliga-Hinrunde Tabellenzehnter. Alles gut also beim HSV? Nein, meint NDR 90,3 Redakteurin Britta Kehrhahn in ihrem Kommentar. mehr