Stand: 23.02.2016 20:17 Uhr

DFB greift durch: 96 drei Spiele ohne Almeida

Stürmer Hugo Almeida (l.) fehlt Hannover in den kommenden drei Partien.

Trainer Thomas Schaaf geht bei seiner (bisher erfolglosen) Rettungsmission bei Hannover 96 langsam das Personal aus. Neben einigen verletzten Spielern muss der 54 Jahre alte Fußballlehrer im Bundesliga-Abstiegskampf nun zunächst auch auf seinen Stürmer Hugo Almeida verzichten. Schaafs alter Weggefährte aus Bremer Zeiten ist wegen seines Ellbogen-Stoßes gegen den Augsburger Dominik Kohr vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für drei Partien gesperrt worden. Das teilten die Niedersachsen am Dienstagabend mit. Sie akzeptierten das Strafmaß für den in der Winterpause vom russischen Club Anzhi Makhachkala verpflichteten Portugiesen.

"Ein unnötiger und dummer Reflex"

Der 31-Jährige hatte im Heimspiel am vergangen Sonntag gegen den FCA (0:1) Kohr mit dem Ellenbogen im Gesicht getroffen. Schiedsrichter Daniel Siebert (Berlin) hatte den Vorfall nicht bemerkt. Erst die TV-Bilder führten zu einer Untersuchung. Almeida, der bei seinem 96-Debüt gegen Darmstadt 98 zum 1:0 traf und damit das bis dato einzige Rückrunden-Tor für die "Roten" erzielte, zeigte Reue. "Es war ein unnötiger und dummer Reflex. Ich werde versuchen, es mit starken Leistungen nach meiner Sperre wieder gut zu machen", wird der 57-malige porugiesische Nationalspieler in einer Mitteilung seines Arbeitsgebers zitiert. Der Stürmer fehlt den Norddeutschen nun in den Begegnungen in Stuttgart (Sonnabend, 15.30 Uhr, im Livecenter bei NDR.de), gegen Wolfsburg (1. März, 20 Uhr) und bei Werder Bremen (5. März, 15.30 Uhr).

Die größten Transfersünden von Hannover 96

Neun Profis angeschlagen

Wie Almeida muss auch der zuletzt in der Innenverteidigung spielende Ceyhun Gülselam in Stuttgart gesperrt zuschauen. Der Deutsch-Türke sah gegen Augsburg seine fünfte Gelbe Karte. Neben dem Dänen Uffe Bech (Muskelfaserriss im Hüftbeuger) drohen zudem weitere Profis verletzungsbedingt auszufallen. Am Dienstag konnten die angeschlagenen Salif Sané, Christian Schulz, André Hoffmann, Alexander Milosevic, Kenan Karaman, Leon Andreasen, Felipe und Adam Szalai nicht mittrainieren.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/sport/fussball/Bundesliga-96,hannover10442.html

96: Planung für die Zweite Liga beginnt

Bei Bundesliga-Schlusslicht Hannover 96 sind die Hoffnungen auf den Klassenerhalt auf ein Minimum gesunken. Die Niedersachsen planen nun auch für die Zweite Liga, bestätigte Clubboss Kind. mehr

Pleite im Abstiegsgipfel - 96 vor dem Kollaps

Ist Hannover 96 noch zu retten? Der Relegationsplatz bleibt nach dem 0:1 gegen Augsburg in greifbarer Entfernung, doch die Leistung der "Roten" im Kellerduell war erschreckend schwach. mehr

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr