Stand: 08.12.2017 20:23 Uhr

Braunschweig trotzt Kiel ein Remis ab

von Sebastian Ragoß, NDR.de

Punkt geholt, Entscheidung über die Herbstmeisterschaft vertagt: Holstein Kiel hat am Freitagabend 0:0 bei Eintracht Braunschweig gespielt. Für die "Störche" war das torlose Unentschieden das vierte Remis in Folge. Ob es für den Aufsteiger trotzdem zur Herbstmeisterschaft reicht, wird sich erst am Montagabend entscheiden. Fortuna Düsseldorf muss im Spitzenspiel gegen den 1. FC Nürnberg gewinnen, um die KSV Holstein von Rang eins zu verdrängen. "Ich denke, wir hätten einen Erfolg verdient gehabt", sagte Holstein-Coach Markus Anfang. Sein Gegenüber Torsten Lieberknecht war zufrieden: "Ein Punkt ist okay."

"Störche" starten stark, Eintracht wird besser

17.Spieltag, 08.12.2017 18:30 Uhr

  • Braunschweig
  • 0:0


  • Holstein Kiel

Tore: -:-
Braunschweig: Fejzic - Nkansah, S. Breitkreuz, Valsvik, Kijewski - Moll, Samson - Hernández, Hochscheidt, Zuck (70. Khelifi) - Abdullahi (90. Biada)
Holstein Kiel: Kronholm - P. Herrmann, Schmidt, Czichos, van den Bergh - Kinsombi - K. Schindler, Mühling, Drexler, Lewerenz - Ducksch (72. Seydel)
Zuschauer: 21500

Weitere Daten zum Spiel

Kiel agierte zunächst so, wie man es von einem Spitzenreiter erwartet: ballsicher und feldüberlegen. Marvin Ducksch tauchte schon nach fünf Minuten frei vor dem Braunschweiger Tor auf, Keeper Jasmin Fejzic parierte den Schuss reaktionsschnell mit dem Arm. Braunschweig stand tief und versuchte, mit langen Bällen auf den sehr robusten Suleiman Abdullahi für Unruhe in der Holstein-Abwehr zu sorgen. In den ersten 20 Minuten sahen die gut 20.000 Zuschauer klasse Zweitliga-Fußball. Anschließend nicht mehr, weil beide Teams bei allem Einsatz das Spielerische vernachlässigten. Die Kräfteverhältnisse verschoben sich in Richtung Eintracht. Hendrick Zuck mit einem Kopfball (23.) und Quirin Moll, dessen Schuss von Patrick Herrmann geblockt wurde (29.), hatten Gelegenheiten vor der Pause, Onel Hernandez (48.) und Abdullahi (50.) unmittelbar nach dem Wechsel.

Kiel mit starker Schlussphase

Die Kieler hielten aber gut dagegen und zeigten, dass sie auch eine rustikale Gangart beherrschen. Allerdings dauerte es bis zu 70. Minute, ehe es wieder einen vielversprechenden Angriff gab: Dominick Drexler setzte Ducksch in Szene, der aber deutlich verzog. Die Gäste drückten nun auf den Siegtreffer. Fejzic entschärfte einen Kopfball von Kingsley Schindler (77.), Steven Lewerenz schlenzte knapp am rechten Pfosten vorbei (80.). Letztlich war die Punkteteilung aber ein gerechtes Ergebnis.

02:14

Lieberknecht: "Ein Punkt ist okay"

08.12.2017 20:54 Uhr
NDR 2
01:27

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 08.12.2017 | 22:40 Uhr

Ergebnisse und Tabelle zweite Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Mehr Sport

01:18
11:43

Hansa gewinnt auch gegen Chemnitz

10.12.2017 15:00 Uhr
Sportclub