Stand: 13.10.2017 20:30 Uhr

Braunschweig bleibt auswärts sieglos

von Ingmar Deneke, NDR.de
Viel Einsatz, aber wenig Ertrag: Die Braunschweiger um Onel Hernandez (l.) bleiben auswärts sieglos.

Eintracht Braunschweig musste sich am zehnten Spieltag der zweiten Fußball-Bundesliga auswärts mit einem Punkt begnügen. Beim MSV Duisburg kamen die auswärts weiterhin sieglosen Niedersachsen am Freitagabend zu einem 0:0. Es war ein Spiel mit wenig Höhepunkten und ein insgesamt blasser Auftritt der Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht, aber: Nach den Niederlagen in Regensburg und gegen den FC St. Pauli konnten die ersatzgeschwächten Niedersachsen immerhin wieder punkten. Mit zwölf Punkten bleibt Braunschweig im Tabellen-Mittelfeld hängen. "Unsere Mannschaft hat viel Qualität, aber wir haben viel zu langsam gespielt", analysierte Eintracht-Kapitän Ken Reichel die Partie.

Erste Hälfte: Pfostentreffer und Brummschädel

Viel Vorsicht, kaum Toraktionen, geschicktes Verteidigen: In der Anfangs-Viertelstunde ging es eher gemächlich zu. Die Eintracht, ohne die verletzten Leistungsträger Mirko Boland und Domi Kumbela, brachte den Ball in dieser Zeit nur ein einziges Mal auf den Duisburger Kasten -  eine harmlose Kopfball-Bogenlampe von Steve Breitkreuz (14.). Die Gäste suchten mit viel Geduld, aber ohne Erfolg die Lücke in der gegnerischen Abwehr, dem Angriffstrio Onel Hernandez, Özkan Yildirim und Suleiman Abdullahi fehlte es dabei an Abstimmung und Genauigkeit. Am einprägsamsten war die Partie bis dato wahrscheinlich für Joseph Baffo. Der Eintracht-Verteidiger blockte einen strammen Schuss per Kopf und ging zu Boden (18.), nach einer kurzen Behandlungspause konnte er weiterspielen.

Dann wurde es endlich mal gefährlich, allerdings auf der anderen Seite: Duisburgs Kapitän Kevin Wolze trat in der 27. Minute zum direkten Freistoß an, den BTSV-Keeper Jasmin Fejzic gerade noch so an den Pfosten lenken konnte. Kurz vor der Pause stand Gustav Valsvik nach einer Ecke plötzlich goldrichtig, doch statt aus wenigen Metern ins MSV-Tor einzuschieben, trat der Eintracht-Verteidiger über den Ball (42.).

Warten auf den Schlagabtausch

10.Spieltag, 13.10.2017 18:30 Uhr

  • MSV Duisburg
  • 0:0


  • Braunschweig

Tore: -:-
MSV Duisburg: Flekken - Hajri, Nauber, Bomheuer, Wolze - Fröde, Schnellhardt (90.+2 Daschner) - Oliveira Souza (77. Engin), Stoppelkamp - Taschtschi (79. Iljutcenko), Onuegbu
Braunschweig: Fejzic - S. Breitkreuz, Valsvik, Baffo - R. Becker, Moll, Samson, K. Reichel - Ö. Yildirim (83. Biada), Abdullahi (63. Nyman), Hernández (64. Zuck)
Zuschauer: 13855

Weitere Daten zum Spiel

Der zweite Durchgang begann munterer, mit zwei Abschlüssen der Gastgeber. Braunschweig reagierte: Hernandez spielte sich auf der linken Seite dynamisch durch, doch seinen Pass konnte Reichel in der Mitte nicht veredeln (52.). Zwei Minuten später kam Abdullahi im Strafraum zum Schuss - knapp rechts vorbei. Im eigenen Tor blieb Fejzic aufmerksam, was der Bosnier bei einem abgefälschten Ball unter Beweis stellte (61.). Die nächste Möglichkeit hatte der eingewechselte Christoffer Nyman, doch der Stürmer scheiterte aus spitzem Winkel an Duisburgs Keeper Mark Flekken (67.). Beide Mannschaften gingen jetzt mehr Risiko, von einem packenden Schlagabtausch war das Geschehen allerdings weit entfernt. Eintracht Trainer Lieberknecht brachte noch Julius Biada in die Partie, doch der Duisburg-Riegel war an diesem Abend nicht mehr zu knacken - am Ende mussten die Braunschweiger mit dem sechsten Unentschieden der Saison zufrieden sein. Mit Blick auf das kommende Heimspiel gegen Bochum sagte Lieberknecht: "Jetzt wollen wir zu Hause den Dreier holen, da hilft so ein Punkt schon weiter."

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 13.10.2017 | 22:40 Uhr

26 Bilder

Braunschweigs Kader der Saison 2016/2017

Von Torwart Jasmin Fejzic über Talent Philipp Tietz bis Sturm-Neuzugang Suleiman Abdullahi: Der Kader des Fußball-Zweitligisten Eintracht Braunschweig im Überblick. Bildergalerie

Ergebnisse und Tabelle zweite Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Eintracht Braunschweig: Jetzt auch noch Kumbela

Nächster Nackenschlag für Zweitligist Eintracht Braunschweig: Angreifer Domi Kumbela hat sich einen Haarriss im Bereich der rechten Fußwurzel zugezogen und fällt für unbestimmte Zeit aus. mehr

Mehr Sport

02:01

St. Pauli hofft in Sandhausen auf Zählbares

20.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
03:19

NFV-Präsident Karl Rothmund in der Kritik

21.10.2017 18:05 Uhr
NDR Info
02:55

Gisdol: "Eine Chance hat man immer"

19.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal