AKTUELLES AUS DER REGION
  • Niedersachsen Regionen Niedersachsen Hannover Heide Osnabrück Oldenburg Harz
    Möglichkeit zur Auswahl der Region
 

Hundebesitzer auf dem Prüfstand

von Britta Nareyka, NDR.de

Ab dem 1. Juli wird es für bellende Vierbeiner ernst: Dann müssen Hundehalter in Niedersachsen einen Hundeführerschein machen. "D.O.Q.-Test 2.0" nennt sich diese Prüfung, die bundesweit anerkannt und geregelt ist. Nur wer Theorie und Praxis besteht, darf sich zertifizierter Hundebesitzer nennen.

Gleiche Regeln für alle Rassen

Niedersachsen zählt damit zu den Vorreitern in Deutschland. "Das niedersächsische Hundegesetz gilt aktuell als das modernste in Deutschland", sagt Tierarzt und Hundetrainer Olaf Gabriel aus Osnabrück. "Das liegt daran, dass hier alle Rassen gleich behandelt werden, vom Chiwawa bis zur Deutschen Dogge."

Gabriel ist einer der zugelassenen Prüfer, bei dem Hundebesitzer den Test absolvieren können. "Die Quote ist bisher eigentlich recht gut. Bei 40 Prüfungen, die ich jetzt gemacht habe, ist erst ein Hundebesitzer durchgefallen", erzählt Gabriel. In der Theorie, die vor der Praxis absolviert werden muss, läge die Durchfallquote jedoch bei bis zu 15 Prozent. Eine Möglichkeit, die Prüfung zu wiederholen, gibt es allerdings auch.

Ohne Bellen am Jogger vorbei?

Ein Hund sitzt im Auto © NDR Fotograf: Britta Nareyka Detailansicht des Bildes Die Berner Sennenhündin Isla hört auf ihr Herrchen, wenn es ums sichere Ein- und Aussteigen aus dem Auto geht. Die 25-jährige Katharina Dorndorf aus Osnabrück hat die theoretische Prüfung bereits hinter sich. Mit ihrer elf Monate alten Berner Sennenhündin Isla musste sie nur zur praktischen Prüfung. Dabei wurde beispielsweise getestet, ob sie ihren Hund sicher an der Leine führen kann, ohne dabei andere Fußgänger zu gefährden oder sich von Joggern oder Fahrradfahrern ablenken zu lassen.

Es geht um den Gesamteindruck

Isla ist ein echtes Energiebündel, daher war die Aufregung vor der Prüfung groß. Nach gut zwei Stunden dann Erleichterung: Isla und Katharina haben alle Aufgaben gemeistert. Kleine Fehler werden verziehen, schließlich geht es in erster Linie um den Gesamteindruck, den das Duo auf den Prüfer macht. Auch bei der zweiten Teilnehmerin Angela Kriege und ihrem Zwerg-Langhaar-Dackel Bilbo hat alles geklappt. Die Hagenerin darf sich ebenfalls geprüfte sachkundige Hundehalterin nennen.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/emsland/hundefuehrerschein125.html
Weitere Informationen
Auf einer Halsbandmarke ist der bei Hundedame Lola implantierte Chip registriert. © dpa-Bildfunk Fotograf: Holger Hollemann
 

Niedersachsens neues Hundegesetz

Die wichtigsten Regelungen auf einen Blick. (01.07.2011) mehr