Programmtipp
Klare Gemüsebrühe © picture-alliance / dpa / Stockfood Fotograf: Eising, Susie

Was steckt wirklich in Gemüsebrühe?

Markt
28.04.2014 | 20:15 Uhr

Gemüsebrühe ist die Grundlage für viele Gerichte. Das Angebot in Supermärkten und Bioläden ist riesig. Aber enthalten die Produkte wirklich viel Gemüse? Markt will’s wissen.mehr

 

Steuer-Ärger: Die besten Tipps für Rentner

von Esra Özer

Formulare vom Finanzamt  Detailansicht des Bildes Briefe vom Finanzamt können teuer werden. Hunderttausende Rentner müssen mit Steuernachzahlungen rechnen. Rentner, die Post vom Finanzamt bekommen, sollten schnell reagieren. Denn die Behörden kennen kein Pardon: Wer nicht innerhalb von vier Wochen seine Einkommensteuererklärung einreicht, muss mit einem Vollstreckungsbescheid rechnen. Hintergrund: Viele Rentner haben zu wenig oder gar keine Steuern gezahlt. Allein in Niedersachsen gelten 50.000 Rentner als steuerpflichtig. In Nordrhein-Westfalen haben die Finanzämter sogar 100.000 Senioren angeschrieben und sie aufgefordert, Steuern nachzuzahlen - plus Zinsen. Markt beantwortet die wichtigsten Steuerfragen.

Wann müssen Rentner eine Steuererklärung abgeben?

Wenn die Einnahmen in einem Kalenderjahr über dem sogenannten Grundfreibetrag liegen. Den passt der Gesetzgeber regelmäßig an. Er liegt für das Steuerjahr 2012 bei 8.130 Euro für Ledige und 16.260 Euro für Ehepaare. Die Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. nennt weitere Beispiele für Freibeträge und Steuersätze. Zu den Einkünften, die Rentner versteuern müssen, zählen neben der privaten und gesetzlichen Rente unter anderem Miet- und Kapitaleinnahmen und Einkünfte aus Nebenerwerben.

Ab welcher Rentenhöhe müssen Rentner Steuern zahlen?

Das ist abhängig vom Einzelfall. Bei Senioren mit Zusatzeinkünften wie Betriebsrente, Miete oder Zinsen setzt die Steuerpflicht schon bei geringeren Renten ein.

Gibt es einen Steuerfreibetrag für Renten?

Ja. Er wird mit Beginn der Rentenzahlung festgelegt und verändert sich nicht. Wer 2005 und früher in Rente gegangen ist, muss 50 Prozent seiner Rente versteuern. Das heißt: Auf die Hälfte der Rente müssen Steuern gezahlt werden. Der Anteil steigt für Neurentner bis 2020 jährlich um zwei Prozent und danach bis 2040 jährlich um ein Prozent. Wer 2013 in Rente geht, muss 66 Prozent der Rente versteuern. 2040 sollen es 100 Prozent sein.

Dieses Thema im Programm:

Markt | 18.03.2013 | 20:30 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/geld/rentensteuer103.html
Logo der Sendung Markt © NDR
Links

Kostenloses Angebot der Vereinigten Lohnsteuerhilfe e. V.

Link in neuem Fenster öffnen