Sendedatum: 22.04.2013 20:15 Uhr  | Archiv

Wie gesund und lecker ist Dosen-Eintopf?

von Thilo Eckoldt
Bild vergrößern
Fleisch, Kartoffeln, Gemüse und Brühe machen den Pichelsteiner Eintopf zu einer unwiderstehlichen Gaumenfreude.

Wenn es schnell gehen muss, greifen viele Hausmänner und Hausfrauen gerne zum Eintopf aus der Dose. Und glaubt man der Werbung der Hersteller, dampft innerhalb weniger Minuten die Leckerei schlechthin auf dem Teller. Markt will wissen: Kann man den Unterschied zwischen selbst gekochter und fertiger Suppe schmecken? Und sind in frischer Suppe wirklich mehr Vitamine?

Zwei Landfrauen kochen für Markt einen Pichelsteiner Eintopf nach dem Rezept des Landfrauen-Kochbuchs. Dafür werden alle Zutaten frisch eingekauft. Nur die Erbsen kommen aus der Tiefkühltruhe. Zum Vergleich treten Dosensuppen der Marktführer Erasco und Sonnen Bassermann an. Beide haben Pichelsteiner Eintopf im Sortiment, der sich nur in wenigen Zutaten unterscheidet.

Dosensuppen enthalten mehr Vitamine

Alle Suppen werden in einem Lebensmittellabor auf den Gehalt der Vitamine A, C und E untersucht. Die selbst gekochte Suppe enthält etwa die gleiche Menge an Zutaten wie die Eintöpfe aus der Konserve. Das Ergebnis: Gemessen am Tagesbedarf ist keine der überprüften Suppen eine Vitaminbombe. Aber die Dosensuppen können mit der Selbstgekochten mithalten, sie enthalten teilweise sogar mehr Vitamine. Der Grund: Das Gemüse wird in der geschlossenen Dose erhitzt, sodass keine Inhaltsstoffe entweichen können. Die selbst gemachten Suppen köcheln oft lange vor sich hin, da bleiben nicht viele Vitamine übrig. Dafür finden sich in der Zutatenliste der Dosensuppen diverse Zusätze, auf die man in einer selbst gekochten Suppe verzichten würde. Dazu zählen zum Beispiel Antioxidationsmittel, Stabilisator, Diphosphate und Aromen.

Vitamine im Pichelsteiner Eintopf (pro 100 Gramm)
ErascoSonnen Bassermannselbst gekocht
Vitamin A198 µg268 µg179 µg
Vitamin C11 mg4 mg6 mg
Vitamin E0,22 mg0,25 mg0,25 mg
(mg = Milligramm, µg = Mikrogramm)

Selbst gekochter Eintopf schmeckt besser

Für die Blindverkostung hat Markt drei Landfrauen als Testesserinnen eingeladen. Es gelingt ihnen mühelos, die selbst gemachte Suppe herauszuschmecken. Ihr Urteil: Dosensuppen schmecken langweilig, obwohl die Hersteller mit Aromen versuchen, den Geschmack aufzupeppen.

Dieses Thema im Programm:

Markt | 22.04.2013 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/dosensuppen101.html

Mehr Ratgeber

29:36

So isst der Norden: Das Beste vom Kürbis

15.10.2017 16:30 Uhr
Sass: So isst der Norden
44:11

Speiseöl im Alltagscheck

16.10.2017 21:00 Uhr
plietsch.
03:33

Ausflugstipp: Das Phänomania in Büsum

14.10.2017 18:00 Uhr
Nordtour