Stand: 22.02.2016 20:00 Uhr

Miesmuscheln: Oft schlechte Qualität

von Franz Jägeler

Miesmuscheln gelten als Delikatesse. Auch Lebensmitteldiscounter und Supermärkte haben die Meeresfrüchte im Sortiment - unter Schutzatmosphäre abgepackt und als Tiefkühlware. Markt hat Miesmuscheln bei Lidl, Real und Rewe eingekauft und im Lebensmittellabor untersuchen lassen. In einigen Fällen war die Qualität mangelhaft. Einige Miesmuscheln enthielten bedenkliche Mengen Blei und Arsen. Auch beim Geschmack konnten nicht alle Muscheln überzeugen.

Miesmuscheln im Vergleich

Das sagen die Hersteller

  • Lidl zu toten Muscheln

    Muscheln seien "voll verkehrsfähig", wenn "nach acht Tagen" noch mindestens 90 Prozent leben.

  • Costa zum hohen Arsengehalt

    Es sei "nicht ersichtlich", um "welche Arsenverbindung" es sich handele - anorganisch oder organisch. "Eine toxikologische Bewertung" könne man deshalb "nicht vornehmen".

  • Real zum hohen Arsengehalt

    Eigene Untersuchungen hätten sogar einen Belastungswert von im Durchschnitt 2,75 Milligramm pro Kilogramm ergeben. Das sei jedoch unproblematisch. Bei dem Arsen in Muscheln handele es sich "überwiegend um organisches Arsen". Das sei "toxikologisch unbedenklicher als anorganisches Arsen."

zurück
1/4
vor

 

Video
08:50 min

Miesmuscheln: Oft schlechte Qualität

22.02.2016 20:15 Uhr
Markt

In einer Stichprobe von Markt waren Miesmuscheln aus dem Supermarkt und vom Discounter teilweise ungenießbar. Einige Muscheln enthielten außerdem bedenkliche Mengen Blei und Arsen. Video (08:50 min)

Weitere Informationen

Muscheln - Kostbarkeiten aus dem Meer

Von September bis April haben Miesmuscheln, Austern und Jakobsmuscheln Saison. Was ist beim Kauf der Meeresfrüchte zu beachten? Wie unterscheiden sie sich? Eine Warenkunde. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 22.02.2016 | 20:15 Uhr