Stand: 26.05.2017 09:57 Uhr

Gemüsechips: Viel Fett, Zucker und Kalorien

von Ann-Brit Bakkenbüll

Gemüsechips aus Pastinaken, Mohrrüben, Roter Bete oder Süßkartoffeln gelten als gesunde Alternative zu Kartoffelchips - und sind häufig deutlich teurer. In einer Stichprobe vergleicht Markt Gemüsechips aus dem Supermarkt und vom Discounter (Preis pro 100 Gramm):

  • von Lidl mit Süßkartoffeln, Pastinaken, Roter Bete und Karotten für 1,99 Euro
  • von Aldi mit Tomaten, Möhren, Roter Bete und Pastinaken für 2,48 Euro
  • von Kühne mit Pastinaken, Süßkartoffeln und Roter Bete, gekauft bei Rewe für 2,65 Euro
  • von Trafo mit Roter Bete, Pastinaken und Karotten, gekauft im Bio-Markt für 3,32 Euro
  • von Tyrrell's mit Roter Bete, Pastinaken und Karotten, gekauft bei Edeka für 4,97 Euro

Für Markt vergleicht Ernährungsexpertin Ute Hantelmann den Nährwert und die Kalorien der Gemüsechips.

Gemüsechips: Was steckt drin?

Gemüse, Öl und Salz in Gemüsechips

Bei den Gemüsechips in der Stichprobe beschränken sich die meisten Hersteller auf die Zutaten Gemüse, Öl und Salz. Dagegen enthalten Kartoffelchips oft zusätzliche Aromen, Zucker und Farbstoffe. Nur bei den Gemüsechips von Kühne stehen Traubenzucker, Tomatenpulver und weitere Gewürze auf der Zutatenliste. Ernährungsexpertin Hantelmann hält die Zutaten zwar nicht für bedenklich, doch sie könnten den Appetit anregen.

Viele Nährstoffe gehen beim Erhitzen verloren

In Gemüsechips stecken weniger Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe als in frischem Gemüse. Beim Erhitzen gehen viele Nährstoffe verloren. Die meisten Gemüsechips in der Stichprobe haben einen ähnlich hohen Fettgehalt wie Kartoffelchips und ähnliche viele Kalorien:

  • Viele Sorten haben mehr als 500 Kilokalorien pro 100 Gramm, bei den Lidl-Chips sind es zum Beispiel 512 Kilokalorien. Nur die Gemüsechips von Trafo und Aldi haben etwas weniger Kalorien als Kartoffelchips.
  • Auch beim Fettgehalt liegen die Lidl-Chips an der Spitze - mit 37 Gramm Fett pro 100 Gramm. Bei den Gemüsechips von Tyrrell's und Kühne sind es 35 Gramm Fett pro 100 Gramm. Am wenigsten Fett enthalten die Gemüsechips von Trafo (24 Gramm) und Aldi (19 Gramm). Je nach Sorte erreicht man schnell die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlene Höchstmenge von 60 Gramm Fett pro Tag.
  • Die Gemüsechips enthalten je nach Sorte zwischen 20 und 30 Prozent Zucker. Dabei handele es sich aber nicht um zugesetzten Zucker, sondern um den natürlichen Zucker aus dem Gemüse, sagt Ernährungsexpertin Hantelmann.

Das sagen die Hersteller

  • Aldi

    Der Discounter schreibt, es sei davon auszugehen, "dass der bewusste Verbraucher seinen Kalorienbedarf durch eine ausgewogene  Ernährung sicherstellt und Snackartikel nur in verhältnismäßig geringen Mengen zu sich nimmt."

  • Kühne

    "Enjoy-Gemüsechips zeigen transparent die Zusammensetzung und Nährwertangaben der jeweiligen Sorten und werden nicht als fett- oder kalorienreduziert ausgelobt."

  • Lidl

    "Weder ein reduzierter Kalorienanteil noch ein geringer Fettanteil zählen zu den Kriterien."

  • Tyrrell's

    Auf Anfrage von Markt gab der Hersteller keine Stellungnahme ab. 

zurück
1/4
vor

 

Selbstgemachte Gemüsechips sind immer noch die leckersten und gesundesten.

Gemüsechips: Viel Fett, Zucker und Kalorien

Markt -

Chips aus Gemüse kosten oft mehr als Kartoffelchips. Doch nicht immer sind die Alternativen aus Pastinaken oder Möhren gesünder: Meist enthalten sie viel Fett, Zucker und Kalorien.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download
Weitere Informationen

Rezept: Gemüse-Chips

Lieber selber machen statt kaufen, denn hausgemachte Gemüse-Chips sind günstiger und gesünder. Zwei Rezepte. mehr

Gesunde Snacks selbst machen

Gesunde Alternativen zu Kartoffelchips, Flips und Salzstangen kann man einfach selbst zubereiten. Visite zeigt Rezepte für Gemüsechips und karamellisierte Nüsse. mehr

mit Video

Warum Nüsse so gesund sind

Nüsse sind der perfekte Snack. In welchen Nusssorten stecken die meisten gesunden Nährstoffe? Und genießt man Nüsse besser naturbelassen, mit Salz oder mit Gewürzen? mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 29.05.2017 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

06:03
02:53
04:05

Interview: Was tun bei Rückenschmerzen?

15.08.2017 20:15 Uhr
Visite