Stand: 15.09.2017 09:11 Uhr

Antibakterielle Reiniger im Test

von Ann-Brit Bakkenbüll
Bild vergrößern
Wie zuverlässig beseitigen antibakterielle Reiniger Keime?

Antibakterielle Reinigungsmittel sollen Keime im Haushalt beseitigen, zum Beispiel in der Küche und im WC. Das zumindest versprechen die Hersteller. Doch wie effektiv reinigen die Putzmittel? Befreien sie Oberflächen gründlicher von Bakterien als herkömmliche Allzweckreiniger? In einer Stichprobe vergleicht Markt, wie gut vier antibakterielle Putzmittel Keime und Pilze entfernen (Preis pro Liter):

  • Hygiene-Allzweckreiniger denk mit von dm für 1,17 Euro
  • Domol Schimmel-Stopp von Rossmann für 3,58 Euro
  • Badreiniger von Sagrotan für 7,86 Euro
  • Hygienereiniger von Frosch für 9,16 Euro

Antibakterielle Reiniger im Test.

Antibakterielle Reiniger im Test

Markt -

Putzmittel mit Hygiene-Versprechen sollen Keime im Haushalt abtöten. Sind sie gründlicher als Allzweckreiniger? Markt vergleicht Produkte von dm, Rossmann, Sagrotan und Frosch.

3,38 bei 8 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Mit dem Reiniger von dm werden im Test Türgriffe gereinigt, mit dem Putzmittel von Rossmann wird ein Kühlschrank gesäubert, mit dem Sagrotan-Reinigungsmittel eine Klobrille und mit dem Frosch-Reiniger eine Spüle. Zum Vergleich lässt Markt die Flächen mit einem Allzweckreiniger putzen. Die antibakterielle Wirkung wird direkt nach dem Putzen und zwei Wochen danach in einem Labor für Mikrobiologie untersucht.

Antibakterielle Reiniger nicht immer überlegen

  • Auf der Türklinke reduzierte der dm-Reiniger die Anzahl der Keime direkt nach dem Putzen. Doch das Produkt schnitt kaum besser ab als ein herkömmlicher Allzweckreiniger. Die Auswertung der Proben nach 14 Tagen bestätigte das Ergebnis.

  • Im Kühlschrank waren nach der Reinigung mit dem chlorhaltigen Domol Schimmel-Stopp von Rossmann keine Bakterien mehr zu finden. Der herkömmliche Allzweckreiniger wirkte direkt nach der Anwendung deutlich schlechter, erzielte jedoch im Vergleich nach zwei Wochen ein ebenfalls gutes Ergebnis.

  • Auf der Klobrille reduzierte der Sagrotan-Reiniger die Keimzahl deutlich. Im Vergleich nach 14 Tagen reinigte jedoch der herkömmliche Allzweckreiniger ähnlich gut.

  • In der Spüle hatte der Frosch-Reiniger kaum eine Wirkung gegen Keime. Der herkömmliche Reiniger erreichte ein deutliches besseres Ergebnis - auch im Vergleich nach zwei Wochen.

Schäden durch antibakterielle Reiniger

Antibakterielle Reiniger wirken je nach Inhaltsstoff gegen unterschiedliche Mikroorganismen. Sie können auch nützliche Bakterien auf der Haut schädigen und dadurch Allergien und Ekzeme hervorrufen. Sinkt die Keimzahl im Haushalt, kann das Immunsystem anfälliger für Krankheiten werden. Durch die Anwendung antibakterieller Reinigungsmittel können Bakterien Resistenzen gegenüber Antibiotika entwickeln.

Ammoniumverbindungen in dm-Reiniger

Der Hygiene-Allzweckreiniger von dm verwendet sogenannte quartäre Ammoniumverbindungen. Diese haften etwas länger auf den Oberflächen. Gelangen sie jedoch in die Umwelt, können sie Resistenzen auslösen und möglicherweise nützliche Mikroorganismen in den Kläranlagen schädigen.

Chlor in Domol-Reiniger von Rossmann

Im Schimmel-Stopp von Domol verwendet der Hersteller Chlor. Die Substanz gilt als eine der schärfsten Waffen gegen Bakterien, die im Haushalt zum Einsatz kommen. Doch chlorhaltige Dämpfe seien nicht unbedenklich für die Gesundheit, sagt Dirk Bockmühl, Professor für Hygiene und Mikrobiologie. Seine Empfehlung zu Chlorreinigern:

  • Nicht mit anderen Produkten mischen. Dadurch können gefährliche Gase entstehen.
  • Nicht in Kühlschränken einsetzen.
  • Nur in Ausnahmefällen verwenden, zum Beispiel bei Durchfallerkrankungen in der Familie.

Putzen: Tipps für mehr Hygiene

Antibakterielle Reiniger sind nur dann sinnvoll, wenn im Haushalt Menschen mit geschwächtem Immunsystem oder hochansteckenden Krankheiten leben. Für eine ausreichende Hygiene genügen sonst in der Regel handelsübliche Reiniger. Beim Kauf sollte man auf passende Produkte achten:

  • Im Bad am besten auf einen Kalklöser auf saurer Basis zurückgreifen, zum Beispiel mit Essig.
  • In der Küche empfiehlt sich ein Fettlöser, der alkalisch ist.
  • Für alle anderen Wohnbereiche genügt ein Allzweckreiniger beziehungsweise Glasreiniger.

Nach dem Kochen die Arbeitsflächen und Werkzeuge gut abwaschen. Holzbretter heiß abspülen und abbürsten. Tücher und Schwämme nach dem Gebrauch gut trocknen lassen und spätestens entsorgen, wenn sie unangenehm riechen. Den Kühlschrank regelmäßig säubern. Wichtig: Regelmäßig die Hände waschen - vor und nach dem Kochen und nach jedem Toilettengang. Eine halbe Minute mit milder Seife unter fließendem Wasser reicht aus, um die gefährlichsten Erreger abzutöten.

Das sagen die Hersteller beziehungsweise Händler

  • Rossmann

    Zur Empfehlung, den Chlorreiniger im Kühlschrank anzuwenden, schreibt Rossmann: "Auf dem Frontseiten-Etikett (...) ist ein leerer Kühlschrank abgebildet."

  • Sagrotan

    Man habe den Reiniger "umfangreichen Prüfungen unterzogen, um die Effektivität und die Sicherheit für den Verbraucher zu garantieren".

  • Frosch

    "Unser 'Hygiene'-Claim basiert auf der Tatsache, dass Nährböden für Keime entfernt werden."

  • dm

    "Bei dem Denkmit Hygiene-Allzweckreiniger handelt es sich um ein Desinfektionsprodukt, welches der so genannten Biozidverordnung unterliegt. Ein Produkt unterliegt dann der Biozidverordnung, wenn es einen oder mehrere Wirkstoffe enthält, die nachweislich über eine desinfizierende Wirkung verfügen. Dies ist bei unserem Produkt der Fall."

zurück
1/4
vor

 

Weitere Informationen
mit Video

So schädlich sind antibakterielle Reiniger

Zum Schutz vor Infektionen verwenden viele Menschen antibakterielle Reiniger und Desinfektionsmittel. Doch die Substanzen können Haut und Atemwege schädigen. mehr

Waschen gegen Keime: Reichen 30 Grad?

Der überwiegende Teil der in der Wäsche lebenden Mikroorganismen ist ungefährlich und für unser Immunsystem sogar notwendig. Anders sieht es aus, wenn man zum Beispiel eine Grippe hat. mehr

Keime: Hände waschen oder desinfizieren?

Reichen Wasser und Seife im Alltag, um Bakterien von den Händen zu waschen? Oder sollten sie desinfiziert werden? Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Handhygiene. mehr

5 Bilder

Mit Küchenhygiene gegen gefährliche Keime

Um zu verhindern, dass Keime in rohem Geflüge für Verbraucher zur Gefahr werden, sollten gängige Regeln der Küchenhygiene eingehalten werden. Markt zeigt, worauf es ankommt. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

Markt | 18.09.2017 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

11:45

Herbstbepflanzung für den Balkon

19.10.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
05:11

Heiße Gewürzschokolade für kalte Tage

19.10.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
03:33

Wie legt man eine Streuobstwiese an?

18.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin