Stand: 09.07.2014 14:03 Uhr  | Archiv

In Dörverden heulen die Wölfe

Bild vergrößern
Das Heulen der Wölfe kann unterschiedliche Gründe haben. Unter anderem festigen die Tiere damit den Rudelzusammenhalt.

Wölfe ganz nah, inmitten ihrer natürlichen Umgebung erleben - das ist möglich im Wolfcenter im niedersächsischen Dörverden südlich von Verden. Dort leben in großen, bewaldeten Gehegen zwei Rudel europäischer Grauwölfe. Von einer Beobachtungsplattform aus können Besucher die beiden Gehege überschauen und die Tiere in Ruhe beobachten, ohne sie zu stören.

Fütterungen während der Führungen

Bild vergrößern
Ein Teil der Wölfe im Wolfcenter wurde per Hand aufgezogen und hat deshalb Menschen gegenüber kaum Scheu.

Die Wölfe des einen Rudels wurden per Hand mit der Milchflasche aufgezogen und verhalten sich Menschen gegenüber relativ zutraulich, das andere Rudel, das weniger engen Kontakt zu Menschen hatte, ist eher zurückhaltend. Die Besucher haben so die Möglichkeit, das unterschiedliche Verhalten der Tiere zu studieren. Während einer 50-minütigen Führung, die alle zwei Stunden durch die Anlage führt, können die Besucher außerdem die Fütterung der Tiere erleben und Fragen stellen.

Wolfe, Schafe und Wolfshunde

Doch im Wolfcenter leben nicht nur Wölfe. Ein weiteres Gehege beherbergt zwei Tschechoslowakische Wolfhunde - eine Hunderasse, die aus der Kreuzung von Hunden und Wölfen hervorging. In einem vierten Gehege leben Schafe gemeinsam mit einem Herdenschutzhund.

Dala und Kimo, die jüngsten Bewohner

Jüngste Bewohner des Wolfcenters sind die beiden Hudson Bay Wolfswelpen Dala und Kimo. Die Tiere gerieten in ihrem ursprünglichen Gehege in Süddeutschland durch die im selben Wildgehege lebenden Bären in Gefahr. Sie werden nun im Wolfcenter per Hand aufgezogen. Gegen Voranmeldung und ein stattliches Entgelt von 150 Euro darf man die pelzigen Babys auch besuchen (Angebot bis März 2015) .

Mitmachausstellung mit "Zeittunnel"

Eine moderne Erlebnisausstellung mit präparierten Tieren und Ausstellungsstücken zum Anfassen und Ausprobieren ergänzt das Angebot des Wolfcenters. Ein Teil der Ausstellung beschäftigt sich mit dem Wolf, seinem natürlichen Verhalten und der jahrtausendealten Beziehung zwischen Wolf und Mensch. Im Ausstellungsteil "Zeittunnel" können Besucher außerdem die menschliche Entwicklung in den letzten 15.000 Jahren nachvollziehen.

Angebote für Groß und Klein

Bild vergrößern
Nach dem Rundgang laden Spielplatz und Restaurant zur Pause ein.

Das Wolfcenter legt großen Wert darauf, auch Kinder für die scheuen Jäger zu interessieren und bietet für Kindergartenkinder und Schüler spezielle Programme und Führungen an. Zusätzlich gibt es für die jüngsten Besucher einen Streichelzoo mit Ziegen und Zwergschafen sowie einen Naturspielplatz. Auch für Erwachsene hat das Center verschiedene weiterführende Veranstaltungen im Programm, darunter Abende unter Wölfen, Foto- und Zeichenworkshops sowie Vorträge.

Übernachten im Baumhaus über dem Wolfsgehege

Wer mag, kann im Wolfscenter übernachten: Neben einfachen Doppelzimmmern stehen auch Tipis und sogar ein Baumhaus mit Blick auf eines der Wolfsgehege zur Verfügung. Nähere Informationen zu Preisen, Veranstaltungen und Angeboten sind auf der Homepage des Wolfcenters zu finden.

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen / Mein Nachmittag / 04.07.2014 / 16:10 Uhr

Mehr Ratgeber

09:07

Alltagspsychologie: Warum wir Rituale brauchen

11.12.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
43:42

Tipps zum Schutz vor Arthrose

11.12.2017 21:00 Uhr
NDR Fernsehen
06:15

Grillpfannen im Praxistest

11.12.2017 20:15 Uhr
Markt