Stand: 02.04.2015 10:01 Uhr

Bodenwerder - Münchhausens Heimat

Bild vergrößern
Am Eingang des Museums grüßt der "Lügenbaron" auf der Kanonenkugel.

Er ritt auf einer Kanonenkugel, schoss mit Kirschkernen auf einen Hirsch, dem später ein Kirschbaum-Geweih wuchs, und zog sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf: Die verrückten Abenteuer des Barons Münchhausen sind weltberühmt. Dass es den legendären Lügenbaron tatsächlich gab, ist weniger bekannt. In der Kleinstadt Bodenwerder, zwischen Hameln und Holzminden, war er zu Hause. Bis heute stößt man dort auf Schritt und Tritt auf Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen, der im 18. Jahrhundert lebte. So dient das ehemalige Herrenhaus der Familie Münchhausen heute als Rathaus, in der "Schulenburg", einem weiteren Gebäude auf dem ehemaligen Gutshof der Adelsfamilie, befindet sich ein Münchhausen-Museum.

Münchhausen als Musical und Schauspieler-Preis

Die große Bedeutung des Adligen für die Stadt zeigt sich auch in der jährlichen Verleihung des Münchhausen-Preises. Mit ihm ehrt die Stadt Menschen mit mit besonderer Begabung in der Darstellungs- und Redekunst, Fantasie und Satire. Im Jahr 2014 ging der Preis etwa an Dieter Hallervorden. Beim Münchhausen-Musical, das alljährlich zwischen Mai und September jeden 2. und 4. Sonntag im Monat in der Innenstadt aufgeführt wird, können Besucher die fantasievollen Geschichten des Barons als Freilichtspiel verfolgen. Der Eintritt ist frei.

Wer war Münchhausen?

Bild vergrößern
Hieronymus Freiherr von Münchhausen war bekannt für die amüsanten Geschichten, die er aus seiner Militärzeit erzählte..

Doch wer war der Baron von Münchhausen wirklich? Tatsächlich wurden die zahlreichen verrückten Abenteuer der historischen Person des Freiherrn von Münchhausen einfach zugeschrieben. Überliefert ist , dass dieser gerne mit abenteuerlichen Geschichten aus seiner Militärzeit in Russland prahlte. Mit seinen Anekdoten war er ein gern gesehener Gast auf jedem Fest. Doch 1785 veröffentlichte ein unbekannter Autor unter dem Namen des Freiherrn ein Buch: "Die tollkühnen Abenteuer des Baron Münchhausen". Das Buch war prall voll mit den unglaublichsten Geschichten: Es machte Münchhausen zwar berühmt, ruinierte aber seinen Ruf - fortan spottete man über ihn als den "Lügenbaron".

Schöne Lage an der Weser

Bild vergrößern
Blick auf Bodenwerders Ortsteil Rühle. Er liegt idyllisch an der Weser.

Außer für Münchhausen ist Bodenwerder auch für seine schöne Lage an der Weser bekannt. Der Weserradweg führt direkt durch den Ort. Im Sommer sorgt das Lichterfest für eine weitere Attraktion - mit dem größten Höhenfeuerwerk Norddeutschlands. Bunt wird es in Bodenwerder im September. Dann findet dort der Pflastermaler-Wettbewerb statt, bei dem Künstler innerhalb weniger Stunden mit Kreide Kunstwerke auf zwei mal zwei Meter große Bodenplatten zaubern.

Weitere Informationen

Märchenhaftes Niedersachsen

Eulenspiegel, Münchhausen oder der Rattenfänger: Viele Märchenfiguren haben ihre Heimat in Niedersachsen. Einige Orten pflegen die Tradition und machen sie für Besucher lebendig. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 11.08.2013 | 19:30 Uhr

Mehr Ratgeber

09:07

Alltagspsychologie: Warum wir Rituale brauchen

11.12.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
43:42

Tipps zum Schutz vor Arthrose

11.12.2017 21:00 Uhr
NDR Fernsehen
06:15

Grillpfannen im Praxistest

11.12.2017 20:15 Uhr
Markt