Stand: 02.05.2017 15:53 Uhr

Heiligenhafen präsentiert sich im neuen Look

Kleiner historischer Ortskern, großer Hafen und ein freier Blick auf die imposante Fehmarnsundbrücke: Heiligenhafen ist der letzte Ort auf dem Festland vor der Insel Fehmarn. Lange Zeit lebte Heiligenhafen von Handel und Fischerei, inzwischen ist der Tourismus der wichtigste Wirtschaftszweig. Im Hafen herrscht noch heute echte maritime Atmosphäre, wenn die Fischer dort morgens ihren Fang direkt vom Kutter verkaufen. Gleich an den alten Hafen grenzt die moderne Marina, die rund 1.000 Liegeplätze bietet. Nur wenige Gehminuten entfernt beginnt der Ostseestrand. Er ist mehrere Kilometer lang und teils von flachen Dünen gesäumt.

Das erwartet Urlauber in Heiligenhafen

Neue moderne Unterkünfte sollen Urlauber anlocken

Ende der 60er-Jahre entstand im Westen des Orts ein Ferienpark mit rund 1.700 Appartements in einem großen Hochhauskomplex. Heute suchen viele Urlauber eine andere Art von Unterkünften. Seit einigen Jahren versucht Heiligenhafen deshalb, sich attraktiver zu machen. So entstanden direkt an der Marina exklusive reetgedeckte Ferienhäuser und hochwertige Ferienwohnungen. Außerdem eröffneten kürzlich zwei große Hotels, deren Angebote sich auch an jüngere Urlauber und Wassersportler richten. Eine Besonderheit ist die 2012 eröffnete "Erlebnis-Seebrücke". Sie verläuft teilweise auf zwei Ebenen und bietet offene und geschlossene Liegemöglichkeiten sowie Spielbereiche für Kinder.

Graswarder: Schönes Ausflugsziel für Naturfreunde

Bild vergrößern
Bunte Häuser säumen den westlichen Teil der Halbinsel Graswarder.

Naturliebhaber finden in Heiligenhafen ein besonders schönes und artenreiches Gebiet, das zum größten Teil unter Naturschutz steht: den Graswarder. Wie ein langer Haken erstreckt sich die Nehrung etwa 2,5 Kilometer parallel zur Ostseeküste. Die Halbinsel mit Dünen beginnt direkt hinter dem nördlichen Teil der Marina. Der Graswarder lässt sich ausschließlich zu Fuß erkunden. Ein etwa 1,5 Kilometer langer Spazierweg führt an hübschen Reetdachhäusern vorbei zu einem zwölf Meter hohen Aussichtsturm des NABU. Von oben bietet sich ein toller Blick auf den Warder, Heiligenhafen und über die Ostsee bis zur Fehmarnsundbrücke mit ihrem markanten Bogen. Für den Rückweg empfiehlt sich ein Spaziergang am Strand entlang.

Weitere Informationen

Graswarder: Die Halbinsel der Vögel

Unmittelbar vor Heiligenhafen erstreckt sich in der Ostsee eine 2,5 Kilometer lange Nehrung: der Graswarder. Weite Teile der Salzwiesen stehen unter Naturschutz. mehr

Eintauchen in die Erlebniswelt Ostsee

Welche Tiere leben in der Ostsee? Warum ist Bernstein kein Stein? Gibt es blaue Seesterne? Die Ausstellung und das Aquarium Erlebniswelt Ostsee Heiligenhafen geben Antworten. mehr

Karte: Heiligenhafen und der Graswarder

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 03.05.2017 | 16:20 Uhr

Mehr Ratgeber

11:45

Herbstbepflanzung für den Balkon

19.10.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
05:11

Heiße Gewürzschokolade für kalte Tage

19.10.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
03:33

Wie legt man eine Streuobstwiese an?

18.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin