Stand: 23.11.2016 10:24 Uhr  | Archiv

Segeln und kuren am Zwischenahner Meer

Bild vergrößern
Die Schiffe der Weißen Flotte kreuzen ganzjährig auf dem Zwischenahner Meer.

5,3 Quadratkilometer groß, knapp drei Kilometer lang und zwei Kilometer breit: Das Zwischenahner Meer ist nach Steinhuder Meer und Dümmer Niedersachsens drittgrößter Binnensee. Hier dreht sich vieles um Wassersport, am Ufer liegen Dutzende Segelboote. Wer kein eigenes Schiff besitzt, kann bei mehreren Verleihern Tret-, Elektro- oder Ruderboote mieten; in Dreibergen am Nordufer gibt es auch Segelboote.

Bequemer lässt sich der See auf den Schiffen der weißen Flotte erkunden. Sie legen in Dreibergen, Rostrup und in Bad Zwischenahn an, dem Hauptort im Süden des Zwischenahner Meers. Selbst im Winter, wenn der Bootsverkehr auf dem See eigentlich ruht, darf die weiße Flotte auslaufen. Dann ist auch die Zeit für ausgedehnte Spaziergänge am Wasser und einem anschließenden Grünkohl-Essen.

Blütenpracht im Mai und Juni

Bild vergrößern
Ob rot, rosa oder weiß - rund um den See blühen im Frühsommer Tausende Rhododendren.

Die moorigen Böden rund um das Zwischenahner Meer bieten ideale Voraussetzungen für die Rhododendren-Zucht. Ob im Kurpark, auf privaten Grundstücken oder in professionellen Gartenanlagen: Überall wachsen die immergrünen Büsche mit ihren großen Blüten. Im Mai und Juni stehen sie in voller Farbenpracht und locken Tausende Besucher in die Region. Allein der Rhododendron-Park im Park der Gärten in Bad Zwischenahn beheimatet auf 3,5 Hektar Fläche etwa 2.000 verschiedene Sorten. Auch zu anderen Jahreszeiten lohnt sich ein Besuch des Parks, auf dem Gelände der Landesgartenschau von 2002. Die fast 100 Themengärten, Lehrpfade und Pflanzeninseln dürften jeden Gartenfreund begeistern.

Mittelpunkt Bad Zwischenahn

Bild vergrößern
Die Galerieklappen-Windmühle wurde aus der Nähe von Westerstede in das Freilichtmuseum versetzt.

Der Kurort Bad Zwischenahn bietet sich bei einem Besuch des Meeres als erstes Ziel an. Die Gemeinde im Landkreis Ammerland, nordwestlich von Oldenburg, hat knapp 30.000 Einwohner, die sich auf die Ortsteile rund um den See verteilen. Bad Zwischenahn zeigt sich als hübsche Kleinstadt mit Fußgängerzone und Marktplatz, auf dem sonnabends der Wochenmarkt stattfindet. Der gepflegte Kurpark direkt am Wasser steht Besuchern wie Einheimischen kostenlos offen. Dort bietet sich auch die Gelegenheit zum Besuch des Kneippgartens mit Tretbecken und Kräutergarten. Am Rande des Geländes zeigt ein kleines Freilichtmuseum rund 15 historische Gebäude aus der Region, darunter eine Galeriekappen-Windmühle aus dem Jahr 1811. Sie ist eine von drei erhaltenen Windmühlen in Bad Zwischenahn.

Heilendes Moor

1964 erhielt Bad Zwischenahn die staatliche Anerkennung als Moorheilbad. Der heilende Torf hat sich unter anderem bei rheumatischen Krankheiten bewährt. Er wird durch eine fast drei Kilometer lange Pipeline aus dem Kayhauser Moor in den Kurort transportiert. Neben einer Kurklinik - dem Reha-Zentrum am Meer - sorgen verschiedene Wellness-Angebote wie Sauna, Wellenbad mit Soleaußenbecken und ein großer Freibadepark für ein umfassendes Erholungsangebot.

Bild vergrößern
Der gepflegte Kurpark grenzt unmittelbar an den See.

Gesundheit war auch das Metier eines berühmten Zwischenahners, der im 19. Jahrhundert die Grundlage für eine Heilmethode gelegt hat, die bis heute bekannt ist: Schüßler-Salze. Wilhelm Heinrich Schüßler wurde 1821 hier geboren, studierte an renommierten europäischen Universitäten und kehrte später als Arzt nach Zwischenahn zurück, wo er 1898 starb. Vor seinem Geburtshaus in der Peterstraße 6 erinnert eine Büste an den Doktor.

Eine Region zum Rad fahren

Neben dem Wassersport bieten sich am Zwischenahner Meer Radtouren als sportliche Aktivität an. In der flachen bis leicht hügeligen Landschaft finden sich Strecken für jede Kondition. Wer den See näher erkunden möchte, kann ihn auf einem Uferweg umrunden. Die zwölf Kilometer lange Tour führt teils durch Waldgebiete, teils bieten sich schöne Ausblicke auf das Wasser. Mehr Ausdauer erfordern Fernwege wie die 60 Kilometer lange Rundtour "Kirchwege & Zwischenahner Meer", die weiter ins Ammerland bis nach Westerstede und Edewecht führt, oder die westliche Rhododendron-Route. Die Ammerland Touristik stellt auf ihrer Website zahlreiche Radtouren vor.

Das Meer im Binnenland

Der Name könnte verwirren: Ein 5,3 Qudratkilometer großer See im Binnenland heißt Zwischenahner Meer? Die Erklärung liegt in der norddeutschen Sprache. Sie verwendet das Wort Meer nach seinem Ursprung "Mori" = Sumpf oder stehendes Gewässer. Viele Binnenseen im Norden heißen also Meer. Als See werden dagegen offene Gewässer wie Nord- oder Ostsee bezeichnet.

Entstanden ist das Zwischenahner Meer, als vor rund 11.000 Jahren ein unterirdischer Salzstock einstürzte und einen Krater hinterließ.

Für weitere Sportmöglichkeiten sorgt am westlichen Ufer des Sees auf einem ehemaligen Militärgelände ein Golfplatz mit 18 Löchern, Surfer teilen sich den See mit Seglern. Für Wanderer oder Nordic Walker wurden viele Strecken ausgeschildert. Und natürlich bietet sie das Zwischenahner Meer im Sommer auch für ein kühlendes Bad an. Badestellen gibt es unter anderem im Kurpark von Bad Zwischenahn, am Nordufer in Dreibergen und am Westufer am Sandstrand in Rostrup.

Karte: Zwischenahner Meer
Weitere Informationen

Ammerland: Blütenpracht rund ums Zwischenahner Meer

Das Ammerland nordwestlich von Oldenburg ist für seine großen Rhododendron-Parks bekannt. Ab Mai stehen dort jedes Jahr Millionen Pflanzen in voller Blüte. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen / Nordtour / 26.11.2016 / 18:00 Uhr

Mehr Ratgeber

00:51

Vogelfutter-Plätzchen aus Fonduefett

14.12.2017 16:00 Uhr
Mein Nachmittag
09:47

Linsen-Gemüse mit gebratenem Saibling

11.12.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
06:45

Wasserschaden im Auto: Wer zahlt?

11.12.2017 20:15 Uhr
Markt