Stand: 09.06.2016 15:30 Uhr  | Archiv

Tigerpark Dassow: Raubkatzen hautnah erleben

Bild vergrößern
In Dassow leben derzeit 18 Raubkatzen, darunter dieser Sibirische Tiger.

Tiger gehören zu den stark gefährdeten, teilweise vom Aussterben bedrohten Tieren. Nur sechs von einst neun Unterarten haben überlebt. Eine ist der Sibirische Tiger, auch Amurtiger genannt. Er ist die größte Katzenart und besiedelte einst weite Landstriche Sibiriens, der Mandschurei und Koreas. Heute lebt er nur noch auf einem sehr kleinen Gebiet, Tierschützer schätzen die wild lebende Population auf etwa 450 Tiere. Mehrere Sibirische Tiger leben im mecklenburgischen Dassow bei der Familie Farell. Die Farells tourten viele Jahre mit ihrer Raubtiershow durch ganz Europa, ehe sie sich 2003 in Dassow niederließen und dort den Park aufbauten.

Showtraining mit Programm und "Tigertage"

Bild vergrößern
Eine besondere Attraktion ist die weiße Löwin Ava, hier bei einer Vorstellung mit einer anderen Löwin.

Insgesamt leben 19 Raubkatzen in dem Park: Indische Tiger, ein indochinesische Tiger, Golden Tabbys sowie fünf Löwen, darunter die weiße Löwin Ava. Die Farells sind erfahrene Raubtiertrainer, die täglich mit den Tieren arbeiten. Besucher können dabei zusehen: Während der Saison findet mehrmals täglich ein moderiertes Training mit Showprogramm statt. Wer möchte, kann bei der Zirkusfamilie auch einen ganzen Tigertag buchen, die Tiere füttern, hinter die Kulissen schauen und bei den Shows assistieren.

Für Kinder gibt es im Tigerpark Dassow im Nordwesten Mecklenburgs einen Mitmachzirkus sowie verschiedene Spielgeräte, einen Streichelzoo und die Möglichkeit zum Ponyreiten.

Erlebnis- und Tigerpark Dassow

Gewerbestraße 35-53
23942 Dassow
Tel. (038826) 881 80

aktuelle Öffnungszeiten und Eintrittspreise auf der Website des Tierparks

Karte: Tigerpark Dassow

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen / Nordtour / 06.07.2013 / 18:00 Uhr

Mehr Ratgeber

43:42

Tipps zum Schutz vor Arthrose

11.12.2017 21:00 Uhr
NDR Fernsehen
04:05

Wann sind Zahnimplantate sinnvoll?

12.12.2017 20:15 Uhr
Visite