Stand: 20.08.2015 13:14 Uhr  | Archiv

Rerik - Urlaub zwischen Ostsee und Salzhaff

Die Ostsee auf der einen, das Salzhaff auf der anderen Seite: Seine einmalige Lage macht das kleine Seebad Rerik, das etwa sieben Kilometer westlich von Kühlungsborn liegt, zu einem vielseitigen Urlaubsziel.

Bild vergrößern
Einmalige Lage: Der kleine Ort liegt zwischen der Ostsee (r.) und dem Salzhaff.

Während der lange Sandstrand der Ostsee zum Sonnenbaden, Schwimmen und Entspannen einlädt, ist das flache Gewässer des Salzhaffs vor allem bei Surf- und Segelanfängern sowie bei Tretboot- und Kajakfahrern beliebt. Durch die beiden vorgelagerten Halbinseln Wustrow und Boiensdorfer Werder ist das Salzhaff fast vollständig von der Ostsee abgetrennt. Durchschnittlich ist es nur etwa vier Meter tief. Es entstand vor etwa 8.000 Jahren, als nach der letzten Eiszeit der Meeresspiegel anstieg. Seinen Namen hat das Salzhaff von seinem hohen Salzgehalt: Er ist fast so hoch wie in der Ostsee und unterscheidet sich damit etwa von dem Brackwasser des Jasmunder Bodden bei Rügen, das durch zufließendes Süßwasser nur wenig Salz enthält. Das macht das Salzhaff zu einem ganz besonderen Biotop mit einer reichen Unterwassertier- und pflanzenwelt.

Expedition ins Salzhaff

Wer die Natur des Salzhaffs näher kennenlernen möchte, kann von Juni bis September jeweils donnerstags zu einer Schiffsexpedition aufs Haff starten. Während der dreistündigen Törns entlang der Halbinsel Wustrow und der unbewohnten Vogelschutzinsel Langenwerder nördlich von Poel informiert ein Meeresbiologe über Flora und Fauna sowie die wechselvolle Geschichte der Region, in der einst die Wehrmacht und später Soldaten der Roten Armee stationiert waren.

Auf dem Unterwasserlehrpfad Tiere und Pflanzen entdecken

Bild vergrößern
Am langen Strand von Rerik lädt die Seebrücke zu Spaziergängen auf die Ostsee ein.

Die vielfältige Unterwasserwelt bei Rerik lässt sich auch hervorragend schnorchelnd oder tauchend erkunden. Einsteigertauchkurse bietet eine Tauchschule im Ort an. Eine Besonderheit ist der Unterwasserlehrpfad mit Informationstafeln am Land und markierten Positionen im Wasser, an denen Taucher und Schnorchler die einheimischen Wassertiere und -pflanzen selbst entdecken können.

Frischer Fisch vom Boot

Bettenburgen oder große Hotelanlagen sucht man in Rerik vergebens, stattdessen gibt es viele Ferienwohnungen und einen Campingplatz am Ortsrand.

Bild vergrößern
Im kleinen Hafen liegen sowohl Fischerboote als auch Ausflugsschiffe vor Anker.

Eine Promenade führt am kleinen Fischereihafen vorbei, an dem frühmorgens einheimische Fischer anlegen und fangfrischen Fisch verkaufen. Einige bieten Urlaubern Ausfahrten auf das Salzhaff samt Fischfang und anschließendem Räucherfischessen an. Am kleinen Hafen starten außerdem Ausflugsfahrten zur westlich gelegenen Insel Poel.

Schmiedeberg und Seebrücke

Einen schönen Ausblick über den Ort und sowie das Salzhaff und die Ostsee bietet der direkt hinter dem Strand gelegene Schmiedeberg. Dabei handelt es sich um den Überrest eines slawischen Burgwalls aus der Zeit zwischen 900 und 1200. Seinen Namen erhielt er durch die Dorfschmiede, die sich bis in die 1950er-Jahre am Fuß des Hügels befand. Ganz in der Nähe beginnt heute die 170 Meter lange Seebrücke. Das 1992 eröffnete Bauwerk ist bei Spaziergängern und Anglern beliebt. Sie wird zurzeit saniert, bleibt aber teilweise begehbar, Angler dürfen sie nach 21 Uhr betreten.

Mehr Ratgeber

00:51

Vogelfutter-Plätzchen aus Fonduefett

14.12.2017 16:00 Uhr
Mein Nachmittag
09:47

Linsen-Gemüse mit gebratenem Saibling

11.12.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
06:45

Wasserschaden im Auto: Wer zahlt?

11.12.2017 20:15 Uhr
Markt