Stand: 22.04.2017 10:55 Uhr

Kühlungsborn: Ostseebad der Superlative

Bild vergrößern
Kühlungsborn bietet sechs Kilometer Sandstrand und eine lange Promenade.

Auf halber Strecke zwischen Wismar und Rostock liegt das größte Seebad an der mecklenburgischen Ostseeküste: Kühlungsborn. Die Strandpromenade ist mit knapp vier Kilometern eine der längsten Deutschlands und ideal zum Bummeln oder Spazierengehen. Ebenfalls groß - nämlich sechs Kilometer lang und bis zu 50 Meter breit - ist der schöne Sandstrand. Hier ist viel Platz nicht nur zum Sonnenbaden. Es gibt drei Hundestrände, mehrere Strandabschnitte für FKK-Fans und zwei Sportstrände mit kostenlosem Kursangebot. Bootsbesitzer finden im Jachthafen rund 400 Liegeplätze.

Bild vergrößern
Möwen sind das Wahrzeichen des Ostseebades und überall an der Küste zu sehen.

Ob auf Postkarten, Flaggen oder Prospekten - überall stößt der Besucher auf das Motiv der drei fliegenden Möwen. Sie sind das Wahrzeichen von Kühlungsborn und symbolisieren die drei Orte, aus denen das Ostseebad 1937 entstanden ist: Brunshaupten, Arendsee und Gut Fulgen. Zunächst hieß Kühlungsborn übrigens umständlich Ostseebad Brunshaupten-Arendsee, bis es dann den aktuellen Namen erhielt. Der stammt von dem kleinen Höhenzug Kühlung im Süden des Ortes.

Beeindruckende Bäderarchitektur

Erker, Loggien, Säulen, Verzierungen: Auffallend sind in Kühlungsborn die vielen schönen Häuser im Stil der Bäderarchitektur. Sie bieten heute nicht nur stilvolle Unterkünfte für Urlauber, sondern erinnern auch an die Vergangenheit des Ostseebades zur Wilhelminischen Zeit. Damals, zwischen dem Ende des 19. und dem Anfang des 20. Jahrhunderts, entstanden die prächtigen Villen, Hotels und Pensionen.

Wandern und Radfahren

Bild vergrößern
Der Leuchtturm Buk liegt zwischen Rerik und Kühlungsborn und steht unter Denkmalschutz.

Die Kühlung, deren höchste Erhebung 130 Meter misst, ist einmalig an der Mecklenburger Küste. Dicht bewaldete Hügel, Schluchten, Bäche und Tümpel prägen das Bild der Landschaft und machen den Höhenzug zu einem idealen Wandergebiet. Vom höchsten Punkt aus, dem Diedrichshagener Berg, haben Naturliebhaber einen wunderschönen Ausblick auf Kühlungsborn und das Umland. Eine schöne Strecke zum Wandern sind auch die Wege an der Küste.

Zum Radfahren eignet sich die Gegend um den Badeort ebenfalls sehr gut. Schöne Ausflugsziele sind beispielsweise die Hünengräber rund um den Ort Rerik, das zwölf Kilometer entfernte Heiligendamm - Deutschlands erstes Seebad - oder der Leuchtturm Buk bei Bastorf. Der 1878 erbaute Turm steht unter Denkmalschutz, ist noch voll funktionstüchtig und begehbar. Von der Aussichtsplattform hat man einen wunderschönen Blick über das Land. Der Turm steht auf dem 79 Meter hohen Signalberg und ist damit das höchstgelegene Leuchtfeuer an der deutschen Ostseeküste.

Fahradfahrer in Kühlungsborn © NDR

Mit dem Fahrrad durch Kühlungsborn

Nordtour -

Eine fast vier Kilometer lange Strandpromenade, alte Seebäderarchitektur und viel Natur - Kühlungsborn lässt sich sehr gut mit dem Fahrrad erkunden.

4,86 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Unterwegs mit der Schmalspurbahn "Molli"

Bild vergrößern
Die Bäderbahn "Molli" verkehrt mehrmals täglich zwischen Bad Doberan und Kühlungsborn.

Lohnenswert ist eine Fahrt mit der legendären Bäderbahn "Molli", die mehrmals täglich zwischen Kühlungsborn und Bad Doberan verkehrt. Deutschlands älteste Schmalspurbahn wurde 1886 geschaffen, um den vielen prominenten Gästen den Weg an die Küste zu ebnen. Auch heute ist die Fahrt mit dem "Molli" ein Erlebnis, denn sie führt durch eine reizvolle Landschaft mit Feldern und Alleen, durch das mondäne Ostseebad Heiligendamm und mitten durch die schöne Stadt Bad Doberan. Die Fahrt von Kühlungsborn bis Bad Doberan dauert gut 50 Minuten. Die Mitnahme von Fahrrädern ist möglich und meist gehört ein Salonwagen zum Zug, in dem Getränke und Speisen angeboten werden.

Karte: Kühlungsborn und Umgebung

Dieses Thema im Programm:

Nordtour | 22.04.2017 | 18:00 Uhr

Mehr Ratgeber

11:45

Herbstbepflanzung für den Balkon

19.10.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
05:11

Heiße Gewürzschokolade für kalte Tage

19.10.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
03:33

Wie legt man eine Streuobstwiese an?

18.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin