Stand: 22.06.2017 11:46 Uhr

Sylt: Insel-Traum nicht nur für Promis

Schönes Friesendorf: Keitum

Bild vergrößern
Das Sylter Heimatmuseum in Keitum ist in einem 1759 erbauten typischen Inselfriesenhaus untergebracht.

Während die Westseite der Insel von einer sandigen Dünenlandschaft geprägt ist, gibt es im ländlichen Ostteil fruchtbare Böden mit vielen Feldern und Weideland. Pferdesport wird hier groß geschrieben. Dort liegt auch das wohl schönste Dorf: Keitum. 200 bis 300 Jahre alte reetgedeckte Kapitänshäuser, üppige Gärten und die typischen Friesenwälle sind charakteristisch für den Ort. In Keitum steht auch eines der ältesten Bauwerke der Insel - die St. Severinskirche aus dem 13. Jahrhundert. Ein weiteres interessantes Ziel ist das Sylter Heimatmuseum, das alte Trachten, Fliesen und Gebrauchsgegenstände zeigt und über die Geschichte der Insel informiert.

Alte Pracht im Kapitänshaus

Bild vergrößern
Stilvoll eingerichtet: die Stube im "Altfriesischen Haus".

Ein weiteres Museum, das Besucher in Zeiten entführt, als noch niemand an Urlaub dachte, ist das "Altfriesische Haus". Das schöne Kapitänshaus wurde 1739 errichtet und ist alles andere als einfach ausgestattet: Vertäfelte Wände, vergoldetes Geschirr und Delfter Kacheln zeigen, dass die Familie, die dort einst wohnte, wohlhabend war.

Keitum bietet auch eine Kuriosität: den nördlichsten Weinberg Deutschlands. Auf 7.000 Quadratmetern Acker wachsen rund 2.600 Reben - genug um aus den Trauben mehrere Hundert Liter Weißwein zu gewinnen.

Noch ursprünglich: Morsum

Bild vergrößern
Von der Plattform am Wanderweg bietet sich eine herrliche Aussicht auf das Kliff.

Weniger bekannt, aber genau das Richtige für alle, die einen ruhigen Urlaubsort ohne Schickimicki suchen, ist das Inseldorf Morsum. Es liegt im äußersten Osten von Sylt und hat sich mit reetgedeckten Bauernhöfen und großen Pferdekoppeln viel von seiner Ursprünglichkeit bewahrt. Bekanntestes und lohnendes Ausflugsziel dort ist das Morsum Kliff, eine mehr als 20 Meter hohe Formation aus bis zu zehn Millionen Jahre alten, verschieden farbigen Gesteinsschichten. Es steht bereits seit 1923 unter Naturschutz und kann auf einem Wanderweg entdeckt werden. Sehenswert ist auch die mehr als 800 Jahre alte St. Martin-Kirche mit ihrem hölzernen Glockenturm. In der Nähe finden sich auch mehrere jahrtausendealte Großsteingräber und Grabhügel.

Für jeden etwas

Sylt gilt als Insel der Schönen und Reichen und als Partyinsel, bietet aber für jeden Urlaubertyp etwas. Auch Camping-Freunde kommen auf ihre Kosten, es gibt insgesamt sieben Campingplätze, auf einigen können Urlauber ihre Zelte mitten in den Dünen aufbauen.

Entdeckungstouren für Naturfreunde

Bild vergrößern
Durch die Braderuper Heide führen Wanderwege.

Nicht jeder liegt gern den ganzen Tag am Strand - zumal es auf Sylt oft nicht besonders warm ist. Lange Spaziergänge am endlos wirkenden Strand sind deshalb eine typische und beliebte Freizeitbeschäftigung. Naturliebhaber finden auch abseits der Nordsee schöne Ziele, etwa zwischen Kampen und dem Örtchen Braderup im Osten der Insel. Dort können sie eine besondere Kulturlandschaft entdecken: die Braderuper Heide. Die 137 Hektar große Fläche steht seit 1979 unter Naturschutz. Wanderwege ziehen sich durch die sanft hügelige Landschaft, die einen schönen Blick auf den Nationalpark Wattenmeer bis zum Festland bietet. Im Spätsommer leuchten die Heideflächen in zartem Lila.

Ebenfalls lohnenswert sind Spaziergänge durch das Naturschutzgebiet am Morsum-Kliff und rund um das Rantum-Becken. Dort brüten mehr als 30 verschiedene See- und Wasservogelarten. Besonders im Frühjahr und Herbst ist die Chance groß, riesige Schwärme beobachten zu können.

Ausflüge mit Rad oder Pferd

Wer fern ab vom Trubel entspannen möchte, kann außerdem ausgedehnte Rad- oder Wandertouren über die Insel machen, zum Beispiel auf der ruhigeren Wattseite oder am Ellenbogen. Für Skater empfiehlt sich das Gebiet hinter den Deichen rund um Morsum und Archsum. Nur selten begegnet man hier anderen Menschen. Wer gerne reitet, findet ebenfalls ideale Bedingungen, zum Beispiel bei einem Ausritt von Keitum aus am Watt entlang. Viele Reitställe bieten Kurse an und Kinder können ihre ersten Reitstunden auf einem Ponyhof erleben.

Weitläufiges Walking-Strecken-Netz

Bild vergrößern
Schilder weisen den Sportlern wie hier am Rantum-Becken den Weg.

Auch Nordic-Walking-Fans finden auf Sylt zahlreiche reizvolle Strecken. Die Insel hat einen speziellen Nordic Walking Park. Er umfasst 220 Kilometer Wege aller Schwierigkeitsgrade, eingeteilt in 26 Routen mit Längen von 1,6 bis 18,7 Kilometern sowie Halbmarathon- und Marathonstrecken. In jedem Ort weisen Starttafeln die Strecken anhand von Übersichts- und Detailkarten aus. Hinzu kommen Übungsanleitungen zur korrekten Technik. Die Strecken führen durch die reizvolle und vielseitige Landschaft, technisch anspruchsvolle Wege auch durch Sand.

Naturgewalten auf Sylt erleben

Sylt kompakt

Größe: 99 qkm
Einwohner: 20.000
Besucher pro Jahr: 850.000
Strandkörbe: 12.000
Entfernung Festland: min. 8 km
schmalste Stelle: 350 m
Länge: 38,5 km
höchste Erhebung: Uwe-Düne (52,5 m)

Wie ist die Insel Sylt eigentlich entstanden? Wie überleben Vögel einen Orkan? Was bedeutet Treibhauseffekt? Antworten bietet das Erlebniszentrum Naturgewalten am Lister Hafen. Auf 1.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden die Themenbereiche "Kräfte der Nordsee", "Leben mit Naturgewalten" und "Klima, Wetter, Klimaforschung" ausführlich behandelt. Ziel ist es in allen Bereichen, spielerisch und mit interaktiven Elementen Wissen vermitteln. So bieten etwa ein Sturmraum, ein Wellenkanal, ein Flutungsmodell und ein überdimensionaler Watt-Tunnel den Besuchern die Möglichkeit, die Natur und ihre Gewalten plastisch und hautnah zu erleben.

Anreise

Die meisten Urlauber gelangen per Bahn über den Hindenburgdamm nach Sylt. Autos werden in Niebüll auf den Zug verladen. Alternativ verkehrt vom dänischen Rømø aus eine Fähre. Wer ohne Auto anreist, kann statt mit der Bahn auch mit dem Fernbus fahren, der mehrere Orte auf der Insel mit deutschen Städten auf dem Festland verbindet. Die Busse nehmen auch Fahrräder mit. Von einigen deutschen Flughäfen aus gibt es zudem direkte Flugverbindungen.

Karte: Nordseeinsel Sylt
Sylt im Film
03:38

Sylter Heimatmuseum zeigt Trachten des Nordens

05.08.2017 18:00 Uhr
Nordtour

Die Föhrer Mädchen zeigen bei ihrer Konfirmation immer noch stolz ihre Friesentracht. Was die Frauen einst auf den Inseln getragen haben, zeigt eine Ausstellung auf Sylt. Video (03:38 min)

03:25

Dänisches Erbe auf Sylt: Leuchttürme

15.07.2017 18:00 Uhr
Nordtour

Der Leuchtturm von Kampen und die Zwillingstürme von List gehören zu den schönsten Leuchttürmen an der Nordseeküste. Sie sind in dänischer Zeit gebaut worden, vor 1864. Video (03:25 min)

04:05

Die Sylter Salzmanufaktur

01.04.2017 18:00 Uhr
Nordtour

In List auf Sylt hat sich Sternekoch Alexandro Pape einen Traum erfüllt. Er hat eine alte Tischlerei zur ersten deutschen Meersalz-Manufaktur umgebaut. Video (04:05 min)

Reportage
mit Video

"Sylt ist mehr als Gosch und Sansibar"

Seit knapp 30 Jahren arbeitet Scan Maron als Techniker auf dem Sylter Flughafen, er hat schon viele Stars und Superreiche getroffen. Eigentlich ist er aber Zimmermann - und ein echter Inseltyp. mehr

Geschichte

Sylt: Sehnsuchtsinsel der Promis

In den 20er-Jahren kamen die Künstler nach Sylt, in den 60ern die Promis. Sie aalten sich am legendären Strandabschnitt Buhne 16 und durchtanzten in Kampen die Nächte. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen | Service: Reisen - Sylt | 23.09.2017 | 08:00 Uhr

Quiz

Quiz: Wie gut kennen Sie Sylt?

Edle Restaurants und urige Friesenhäuser, Surfer und Austernfischer: Wie gut kennen Sie die Lieblingsinsel vieler Deutscher? Testen Sie Ihr Wissen im Quiz! Quiz

Mehr Ratgeber

00:51

Vogelfutter-Plätzchen aus Fonduefett

14.12.2017 16:00 Uhr
Mein Nachmittag
09:47

Linsen-Gemüse mit gebratenem Saibling

11.12.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
06:45

Wasserschaden im Auto: Wer zahlt?

11.12.2017 20:15 Uhr
Markt