Stand: 18.07.2016 17:36 Uhr

Auf Baltrum kommen Urlauber zur Ruhe

"Dornröschen der Nordsee" - mit dieser Bezeichnung wirbt Baltrum, die kleinste der sieben Ostfriesischen Inseln. Tatsächlich scheinen die Uhren auf dem nur fünf Kilometer langen und 1,5 Kilometer breiten Eiland deutlich langsamer zu ticken als anderswo: Pferde transportieren im gemächlichen Schritttempo alles, was man für das tägliche Leben braucht, über die Insel. Den Rest erledigen Einwohner und Urlauber per Fahrrad, Bollerwagen oder zu Fuß. Die kleine Insel, auf der es nicht einmal Straßennamen, sondern nur Hausnummern gibt, lässt sich problemlos innerhalb weniger Stunden umwandern.

Baltrum - Insel zum Durchatmen

Yoga am Strand von Baltrum. © Kurverwaltung Baltrum

Baltrum - Inseljuwel im Watt

Baltrum ist die kleinste der bewohnten Ostfriesischen Inseln. Nur 500 Menschen leben dort. Es ist ein anderes Dasein als auf dem Festland, autofrei und im Rhythmus der Gezeiten.

4,39 bei 146 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Baltrum bietet neben einem herrlichen Sandstrand vor allem Ruhe. Mit einer steten frischen Brise ist die Insel auch ein ideales Revier für Kitesurfer. Da Baltrum inmitten des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer liegt, ist dort eine einzigartige Vogelwelt zuhause. Aus nächster Nähe können Naturliebhaber Lachmöwen, Brandgänse und Zwergseeschwalben beobachten.

Auf dem Gezeitenpfad über die Insel

Wer die Insel genauer kennenlernen möchte, folgt am besten dem Gezeitenpfad. Er führt auf sieben Kilometern quer durch alle Landschaftsformen sowie zu den wichtigsten Punkten der Insel. Dazu gehören die Wattflächen, die Strandpromenade, die Aussichtsplattform, der Badestrand und die Dünenlandschaft. Insgesamt 19 Stationen erklären anhand von einfachen Modellen Naturphänomene wie zum Beispiel die Gezeiten oder Wellen- und Dünenbildung. Endpunkt des Spaziergangs ist das Nationalparkhaus, in dem sich Besucher ausführlich über das Thema Ebbe und Flut informieren können.

Glockenstuhl ist Wahrzeichen von Baltrum

Bild vergrößern
Eine Besonderheit: Die Kirchenglocke der Inselkirche steht im Vorgarten.

Im Verlauf der Jahrhunderte hat die Insel, die 1398 erstmals urkundlich erwähnt wurde, ihr Äußeres stark verändert. So war Baltrum einst deutlich größer, aber bei schweren Sturmfluten gingen ganze Inselteile verloren. Deshalb musste auch die Inselkirche im Laufe ihrer Geschichte immer wieder den Standort wechseln. Mehrere Gotteshäuser wurden ins Meer gespült, andere brachen zusammen. Die heutige, 1826 erbaute Kirche steht im Ortsteil Westdorf. Sie bietet nur für etwa 50 Besucher Platz. Neben der Kirche steht der hölzerne Glockenstuhl mit einer holländischen Glocke, die einst angespült wurde. Er gilt als Wahrzeichen der Insel.

Drei Ortsteile zum Entdecken

Baltrum teilt sich in die drei Ortsteile Westdorf, Ostdorf und das Alte Ostdorf. Westdorf mit der Inselkirche ist der größte Ortsteil und liegt in der Nähe des Hafens. Gemütliche Restaurants und Cafés an der Strandpromenade sorgen für das leibliche Wohl der Touristen. Treffpunkt in Westdorf ist der sogenannte Platz des himmlischen Friesens. So nennen die Insulaner das Zentrum von Westdorf.

Naturliebhaber zieht es in das von Dünen geschützte Ostdorf. Im Frühjahr und Herbst rasten und brüten hier Tausende Vögel. Das Alte Ostdorf wiederum mit seinen urigen Insulanerhäusern vermittelt einen Eindruck von der Vergangenheit der Insel, als noch viele Bewohner Fischer waren.

Angebote für Familien mit Kindern

Bild vergrößern
Bei schönem Wetter ist der Strand natürlich Ziel Nummer eins für Familien.

Mit seinem langen Strand ist Baltrum ein ideales Urlaubsziel für Familien mit Kindern. Weitere Abwechslung bietet "Onnos Kinnerspöölhus" - ein Kinderspielhaus mit überdachtem Spielplatz. Auch das Nationalparkhaus (geöffnet circa April bis November) ist auf kleine Besucher eingestellt: Es bietet Wattwanderungen speziell für Kinder an. Bei Regenwetter bietet sich ein Ausflug ins SindBad an, ein Freizeitbad mit Meerwasserbecken, Wellnessbereich und Sauna (geöffnet Mitte März bis Anfang November sowie über den Jahreswechsel).

Anreise

Baltrum ist mit der Fähre von Neßmersiel in etwa 30 Minuten zu erreichen. Nach Neßmersiel fährt sowohl die Bahn als auch ein Fernbuslinie. Autofahrer können ihr Auto am Hafen dem Garagenservice übergeben. Das Fahrzeug wird auf einem Parkplatz, in Carports, Sammel- oder Einzelgaragen gestellt. Wichtig ist, sich bereits vor der Anreise über den aktuellen Fahrplan zu informieren: Baltrum ist tideabhängig, deshalb fahren die Fähren täglich zu unterschiedlichen Zeiten. Die Fähre passiert auch die Ostspitze der Nachbarinsel Norderney. Dort räkeln sich häufig Seehunde in der Sonne.

Auf der Insel angekommen, werden Gäste in der Regel von den Pensionsbesitzern in Empfang genommen oder es stehen Bollerwagen mit dem Namen der Pension für das Gepäck bereit.

Videos
58:37 min

Baltrum

19.07.2016 16:10 Uhr
die nordstory

Baltrum ist die kleinste bewohnte Ostfriesische Insel. Rund 500 Menschen leben hier, autofrei, im Rhythmus der Gezeiten, abhängig von Wind und Wetter - und Urlaubern. Video (58:37 min)

28:33 min

Die Neuen auf Baltrum

25.06.2016 13:55 Uhr
NDR Fernsehen

Petra de Vries führt auf Baltrum eine Ferienwohnungsverwaltung und einen Reinigungsservice. Jedes Jahr sucht sie Saisonkräfte. Dieses Jahr sollen Flüchtlinge zum Einsatz kommen. Video (28:33 min)

04:58 min

Urlaub ganz entspannt: das Naturhotel Baltrum

10.09.2016 18:00 Uhr
Nordtour

Oliver Noppen und Anke Große-Wilde haben auf Baltrum ihren Lebenstraum verwirklicht: ein eigenes Hotel mit gesundem Essen und einem vielfältigen Wellnessangebot. Video (04:58 min)

Karte: Die Insel

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen / die nordstory / 19.07.2016 / 16:10 Uhr