Stand: 30.05.2016 12:33 Uhr

Entlang der Selke zu Burgen und Schlössern

Bild vergrößern
An der Mägdetrappe bietet sich vom Selketalstieg aus ein schöner Blick in die Landschaft.

Entlang des kleinen Flüsschens Selke, einem Nebenfluss der Bode, verläuft der Selketal-Stieg auf 67 Kilometern durch den östlichen Harz. Beginnend in dem kleinen Örtchen Stiege führt er zu malerischen Harzstädtchen wie Güntersberge, Alexisbad, Mägdesprung und Ballenstedt bis in die Weltkulturerbestadt Quedlinburg. An der Strecke liegen viele sehenswerte Kulturdenkmäler, darunter die Ruine der Burg Anhalt oder das Schloss Ballenstedt mit einem kunxstvollen Barockgarten. Eines der beliebtesten Ausflugsziele am Wegesrand ist die Burg Falkenstein, eine der besterhaltenen mittelalterlichen Burganlagen der Region. Von der Geschichte der Gegend als Bergbauregion zeugt wiederum die Grube Glasebach bei Straßberg.

Mit der Selketalbahn zurück zum Ausgangspunkt

Die Route führt meist abseits der Straßen durch Wälder und vorbei an interessanten Felsformationen wie der Mägdetrappe oder der sogenannten Teufelsmauer. In vier Etappen lässt sich der Wanderweg bequem bewältigen. Er ist mit einem runden Wegsymbol beschildert, das die Silhouette der Burg Falkenstein zeigt. Möglich ist auch, nur eine Teilstrecke zu erwandern oder von Quedlingburg aus zu starten. Mit der Selketalbahn, eine historische Schmalspurbahn, die zwischen Gernrode und Quedlinburg verkehrt, können Wanderer bequem zum Ausgangspunkt zurückkehren. Die Bahn fährt von April bis November einige Male am Tag.

Bild vergrößern
Der Wanderweg führt an vielen Kulturdenkmälern vorbei bis zur Welterbe-Stadt Quedlinburg.

Statt zu Fuß lässt sich der Selketal-Stieg auch mit dem E-Bike erkunden. Über Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten sowie Pauschalangebote, etwa für das Wandern ohne Gepäck auf dem Seletal-Stieg informiert ein Faltblatt.

Die Harzer Schmalspurbahnen

Auf einem Streckennetz von insgesamt 140,4 Kilometern Länge fahren die Harzer Schmalspurbahnen durch das Gebirge. Neun Gesellschafter aus Sachsen-Anhalt und Thüringen sind an dem Verkehrsunternehmen beteiligt. Zusätzlich hält die Braunlage Tourismus GmbH als einziger niedersächsischer Gesellschafter Anteile. Die Geschichte der Harzer Bahnen begann 1887 mit der Selketalbahn zwischen Gernrode und Hasselfelde. Mittlerweile gehören auch die Brockenbahn und die Harzquerbahn dazu. Rund 1,2 Millionen Gäste fahren jährlich mit den Bahnen.

Karte: Der Selketal-Stieg (grober Streckenverlauf)
Weitere Wanderwege

Berge, Wälder und Seen: Wandern im Harz

Kleine Flüsse, tiefe Täler, dichte Wälder: Der Harz bietet viele abwechslungsreiche Wanderrouten. Elf Touren vom Tagesausflug zu den Luchsen bis zum Fernwanderweg Hexenstieg. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen | Mein Nachmittag | 07.10.2015 | 16:00 Uhr

Mehr Ratgeber

09:15

Mit dem E-Bike auf dem Weserradweg

23.09.2017 18:00 Uhr
Nordtour
12:19

Die Seehundstation in Friedrichskoog

20.09.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
29:23

Kochen: Rinderfilet vom Isemarkt

24.09.2017 16:30 Uhr
Iss besser!