Stand: 22.04.2014 13:23 Uhr

Hamburg: Grüne Metropole am Wasser

Der Hafen und die Elbe, die Alster, das bunte Treiben im Vergnügungsviertel St. Pauli, traditionsreiche Kontorhäuser, renommierte Theater, aber auch viele Möglichkeiten der Naherholung: Hamburg ist eine lebendige Stadt mit hohem Freizeitwert. Wasser spielt dabei eine wichtige Rolle - nicht nur im Hafen: Ein dichtes Netz von Wasserwegen und -flächen prägt das Gesicht der Stadt und nimmt acht Prozent des Gebietes ein. Hamburg hat sogar mehr Brücken als Venedig, nämlich rund 2.500. Mit dem Bau des Mammutprojektes Hafencity erweckt Hamburg erstmals seit dem 19. Jahrhundert auch wieder seine Elbseite zu städtischem Leben.

Naherholung mitten in der Stadt

Spazieren gehen, segeln oder einfach nur die Aussicht genießen: Die Außenalster bietet Erholung mitten in der Stadt.

Dass Hamburger mitten im Zentrum der Stadt segeln lernen, mit Paddelbooten fahren oder sich einfach an den grünen Ufern der Alster erholen können, verdanken sie ihren Vorfahren im 12. Jahrhundert. Damals wurde das Flüsschen namens Alster, das im Süden Schleswig-Holsteins entspringt, aufgestaut, um eine Kornmühle betreiben zu können.

Heute locken die an der Außenalster gelegenen Alsterwiesen mit vielen Bäumen und Bänken zum Verweilen. Bei Joggern und Spaziergängern beliebt ist die gut sieben Kilometer lange Strecke einmal rund um den großen See. Viele Kanäle, die von der Außenalster abzweigen und an denen Trauerweiden wachsen, laden zu Bootstouren ein und führen an luxuriösen privaten Wassergrundstücken vorbei. Kanus, Ruder- und Tretboote bieten zahlreiche Bootshäuser zum Verleih an.

Rund um die Alster

Bild vergrößern
Vom Anleger an der Binnenalster starten Schiffe zu Fahrten über die Außenlaster und durch die Kanäle.

Die Außenalster geht hinter einer Wasserenge in die Binnenalster über. An deren südlichem Ende liegt der berühmte Jungfernstieg mit seinen zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten wie beispielsweise dem Alsterhaus oder der Europa-Passage. Am Anleger des Jungfernstiegs starten die weißen Alsterdampfer zu ihren Rundtouren über die Außenalster und die diversen Alsterkanäle, aber auch durch die Fleete der Speicherstadt. Zu einem Wahrzeichen der Stadt ist die mitten in der Binnenalster aufschießende Wasserfontäne geworden, an deren Stelle zur Weihnachtszeit ein festlich beleuchteter Baum steht. Wer von Süden oder Osten mit dem Zug nach Hamburg reist, kann eine der schönsten Stadt-Ansichten genießen: den Blick über Binnenalster auf den Jungfernstieg, wenn der Zug über die Lombardsbrücke in den Dammtor-Bahnhof einfährt. Über die Kleine Alster, an denen die schneeweißen Alster-Arkaden und der Rathausplatz liegen, fließt die Alster weiter bis in die Elbe.

Unterwegs an der Alster
58:31 min

Abenteuer Alster

Uhr
die nordstory

Hamburgs Alster ist 15.000 Jahre alt, 54 Kilometer lang und neben der Elbe Hamburgs wichtigstes Gewässer. Eine Alstertour zeigt die Stadt aus oft unbekannten Perspektiven. Video (58:31 min)