Was bleibt von der IBA Hamburg?

Die Internationale Bauausstellung (IBA) in Hamburg ist Geschichte. Sie hat die Stadtteile Wilhelmsburg, Veddel und Harburg nachhaltig verändert. Von 2006 bis 2013 wurden in den Stadtteilen südlich der Elbe rund 60 bauliche, soziale und kulturelle Projekte realisiert. Sie alle sollen Lösungsansätze für eine erfolgreiche Stadtentwicklung in Zeiten von Klimawandel und Globalisierung aufzeigen.

Viele IBA-Projekte sind weiterhin zugänglich: So können Besucher etwa den Energiebunker erkunden oder bei einem Spaziergang durch die neue Wilhelmsburger Mitte mehrere ungewöhnliche Wohn- und Geschäftsbauten kennenlernen. Auch Touren werden seit Ostern 2014 wieder angeboten.

Die IBA und Wilhelmsburg

IBA-Bilanz: Erfolge und offene Fragen

Die Internationale Bauausstellung in Hamburg-Wilhelmsburg ist beendet. Wohnungen, Schulen und Energieprojekte sind entstanden - doch was wird künftig aus dem Stadtteil? mehr

IBA-Projekte

20 Bilder

Von Algenhaus bis Weltquartier

Rund 60 Bauprojekte umfasste die Internationale Bauausstellung 2013. Sie sollen Lösungen für die städtebaulichen Herausforderungen der Zukunft aufzeigen. Bildergalerie

Energiebunker: Neues Leben für ein Mahnmal

Eine Kriegsruine wird zum Öko-Kraftwerk: Der Energiebunker in Hamburg-Wilhelmsburg war eines der spektakulärsten Projekte der Internationalen Bauausstellung. mehr

Energieberg: Der gebändigte Drache

200.000 Tonnen Giftmüll lagern unter der ehemaligen Deponie Georgswerder. Die IBA macht aus dem bisher gesperrten Gebiet einen Energieberg - mit Windrädern, Solaranlage und Rundweg. mehr

Innovatives Bauen: So wohnen wir übermorgen

Häuser, die Wärme produzieren, deren Grundrisse flexibel sind oder die sich recyceln lassen: Im Rahmen der IBA ist in Wilhelmsburg ein Ensemble zukunftsweisender Gebäude entstanden. mehr

Viel Platz zum Leben im Weltquartier

Eine Backsteinsiedlung aus den 30er-Jahren erhält im Rahmen der IBA Hamburg ein neues Gesicht. Bei der Sanierung berücksichtigten die Planer auch die Wünsche der Bewohner. mehr

Woodcube: Nachhaltig wohnen im Holzwürfel

Ganz aus Holz und komplett recycelbar: In Hamburg-Wilhelmsburg ist das IBA-Projekt Woodcube eingeweiht worden. Die Bewohner freuen sich auf gesundes Wohnen ganz ohne Chemie. mehr

Hintergrund

Was wollte die IBA in Hamburg genau?

Die IBA war mehr als eine Ausstellung im klassischen Sinne. Anhand von Projekten und Prototypen wollte sie zeigen, wie die Stadt der Zukunft aussehen kann. mehr