Stand: 23.01.2014 09:23 Uhr  | Archiv

Anders sehen: Minigolf im Schwarzlichtviertel

von Janine Kühl, NDR.de

Minigolf unter Schwarzlicht? Die Vorstellung finde ich nicht besonders reizvoll. Doch Kinder und Mann sind von der Idee begeistert und reservieren uns eine Besuchszeit zum Minigolf im Schwarzlichtviertel im Hamburger Stadtteil Stellingen. 

Grell leuchten Schlägerkopf und Ball. Noch schwieriger wird das Spiel mit einer 3-D-Brille.

Der triste Betonbau sieht wenig einladend aus. Drinnen aber herrscht reges Treiben. Vor der Anmeldung hat sich eine Schlange gebildet. Ein Bistro im Eingangsbereich bietet kleine Snacks und Getränke. Da wir bis zu unserer Minigolf-Runde noch etwas Zeit haben, nehmen wir die übrigen Attraktionen in Augenschein.

Laser-Parcours und Labyrinth zum Aufwärmen

Schwarzlichtviertel

Kieler Straße 571
22525 Hamburg
Tel. (040) 219 019 150

Öffnungszeiten:
01.10. - 30.04.
Mo - Do 14 - 22 Uhr
Fr 13 -01 Uhr
Sa 10 - 01 Uhr
So 10 - 20 Uhr

01.05. - 30.09.
Mo - Do 14 - 20 Uhr
Fr 14 - 24 Uhr
Sa 10 - 24 Uhr
So 10 - 20 Uhr
In den Ferien abweichende Zeiten

Eintritt:
Kinder unter fünf Jahre: frei
Kinder 5-12 Jahre: 8,50 Euro
Erwachsene: 9,50 Euro
Ermäßigter Eintritt Mo - Do 14 - 17 Uhr:
Kinder 6,50 Euro
Erwachsene 7,50 Euro

"Mission possible" heißt unsere erste Station. In einem dunklen Raum gilt es, einen Geschicklichkeitsparcours aus Laserstrahlen zu überwinden. Ein bisschen "Tom-Cruise-Feeling" kommt auf, als wir uns zwischen und unter den Lichtstrahlen hindurchschlängeln. Im "Blind House" patze ich. In diesem stockfinsteren Labyrinth führe ich meine Familie in die Irre und schließlich nicht zum Aus-, sondern zum Eingang wieder hinaus. Nebenan begeistern im Schwarzlicht-Bereich "Games & Fun" ein Billard- und ein Kickertisch mit leuchtenden Kugeln die jugendlichen Besucher.

Bereit zum Abtauchen

Dann ist es soweit: Mit Minigolfschlägern und einem neon-farbenen Ball ausgestattet, geht es ins Untergeschoss. Ein zum U-Boot umgebauter, schaukelnder Fahrstuhl bringt uns zur 18 1/2-Loch-Anlage. Die ist eine echte Überraschung. Im Schwarzlicht bunt leuchtende Wände vermitteln den Eindruck einer Unterwasserwelt; Kraken und andere Meerestiere bevölkern die Bahnen.

Bild vergrößern
Fantasievoll gestaltete Bahnen machen neben dem Schwarzlicht den besonderen Reiz der Anlage aus.

Weitere Fantasiewelten folgen, als wir den abwechslungsreichen, ungewöhnlichen Parcours absolvieren. Das Schwarzlicht lässt eine etwas unwirkliche, gedämpfte und äußerst farbenfrohe Atmosphäre entstehen. Einige Teams spielen mit 3-D-Brillen - ein zusätzlicher Schwierigkeitsgrad. Dank der festen Reservierungszeiten kommt es an den Bahnen kaum zu Staus. Meine anfängliche Skepsis ist spätestens mit dem ersten Einlochen verflogen - das Spiel macht großen Spaß.

Für einen ungemütlichen Wintertag ist das Schwarzlichtviertel ein lohnendes Ausflugsziel, vor allem für Familien. Der Veranstalter empfiehlt die Minigolf-Anlage für Kinder ab acht Jahren. Wer schon ganz ordentlich mit dem Schläger umgehen kann, darf auch ruhig etwas jünger sein.

Weitere Informationen

Wo Familien in Hamburg viel erleben können

Staunen, entdecken, mitmachen: Viele Ausstellungen, Museen und Parks locken mit Angeboten für Groß und Klein. Eine Auswahl spannender Ausflugsziele für Familien in Hamburg. mehr