Sendedatum: 18.02.2017 19:00 Uhr

St. Servatius in Selent

Bild vergrößern
Die Kirche Sankt Servatius in Selent wurde nach dem Eisheiligen Servatius benannt.

Im Norden der Holsteinischen Schweiz am Selenter See steht die rund 800 Jahre alte Servatiuskirche zu Selent. 1197 wurde sie urkundlich erstmalig erwähnt. Sie ist damit die älteste Kirche im nördlichen Kreis Plön.

Die Kirche Sankt Servatius in Selent. © Sankt Servatius Fotograf: Sankt Servatius

Glocken der Kirche St. Servatius in Selent

NDR Kultur

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Kurzinfos zur Kirche

Bau: Mittelalterliche Kirche aus dem 12./13. Jahrhundert
Kirchenpatron: Der Eisheilige Servatius von Tongern
Konfession:
Evangelisch-Lutherisch
Besonderheit: Schnitzaltar aus dem 15./16. Jahrhundert

Sie ist zudem die nördlichste Kirche Europas, die dem Eisheiligen Servatius (lat. der Gerettete) geweiht wurde. Vermutlich brachten holländische Siedler seine Verehrung als Schutzheiligen mit ins Land, die durch Graf Adolf II. zu Schauenburg nach den Kämpfen mit den slawischen Wagriern im 12. Jahrhundert angesiedelt wurden.

Der Heilige Servatius war im 4. Jahrhundert Bischof in Tongern und wurde im Dom zu Maastricht am 13. Mai 384 beigesetzt. Noch heute feiert die Gemeinde diesen Tag mit dem sogenannten Turmblasen, da der Turm auch der älteste Teil der Kirche ist. Die in ihm vermauerten teilweise unbehauenen urigen Granitfindlinge sowie der Taufstein zeugen von der Gründung der Kirche zur Zeit des Missionars Vicelin.

Karte: St. Servatius Selent

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Musica | 18.02.2017 | 19:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/ratgeber/reise/glocken/St-Servatius-in-Selent,gnselent101.html

Mehr Ratgeber

04:07 min
08:57 min

Landküche: Dorsch mit Sesamkruste

21.06.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
04:12 min

Morgens brauchen wir Energie

22.06.2017 06:40 Uhr
NDR 1 Welle Nord