Sendedatum: 18.02.2017 19:00 Uhr

St. Marien in Hamburg-Bergedorf

Bild vergrößern
Eine moderne Kirche: 1967 wurde die Marienkirche eingeweiht.

Durch die großzügige Spende eines Gemeindemitgliedes erhielt der Turm der Marienkirche in Hamburg-Bergedorf fünf große Glocken (C' - D' - E' - G' - A'), das sogenannte erweiterte Salve-Regina-Motiv. Die Glocken sind dem Guten Hirten, dem Heiligen Heinrich, dem Heiligen Ansgar, dem Heiligen Schutzengel und Maria, der Mutter der Immerwährenden Hilfe, geweiht.

Der Glockenturm der Marienkirche in Bergedorf. © Eike-Manfred Buba Fotograf: Eike-Manfred Buba

Glocken der St. Marienkirche in Hamburg-Bergedorf

NDR Kultur

4,4 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Kurzinfos zur Kirche

Grundsteinlegung: 29.08.1966
Kirchweihe: 04.06.1967
Grundriss: Passend zum Baugrundstück hat die Kirche einen fünfeckigen Grundriss.
Glocken: 5 große Glocken (C' - D' - E' - G' - A')

Der Eingang der erst 1966/67 erbauten Kirche wird beherrscht durch eine in Beton gegossene Madonna mit Kind. Sie weist auf die Schutzpatronin Maria hin. Die unter der Madonna angedeuteten Wellen sollen die Nähe des Hafens von Hamburg am Strom der Elbe und die stürmischen Wogen des Lebens andeuten. Die Wellen können ebenso das Wasser der Taufe symbolisieren.

Als Material für die Madonna wurde der moderne Baustoff Beton gewählt, weil das Gerippe des Gotteshauses gleichfalls in Beton gegossen wurde. Das Mauerwerk ist in schönen holländischen Verblendziegeln ausgeführt. Wer an den Straßenrand zurücktritt, kann die Gesamtkomposition des kirchlichen Bezirkes - Gemeindehaus 7,5 Meter, Kirche 15 Meter, Turm 30 Meter - überschauen.

Karte: St. Marien Hamburg Bergedorf

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Musica | 18.02.2017 | 19:00 Uhr

Mehr Ratgeber

03:33 min

Quiche mit Gemüse und Wildkräutersalat

20.07.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:36 min
06:30 min

Erfolgsgetreide: Hafer ist gefragter denn je

19.07.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin