Stand: 12.01.2015 14:15 Uhr

Findlinge und Axolotls im Braunschweiger Land

Der Findlingsgarten in Königslutter ist einer der Erlebnispunkte des Freilichtmuseums.

Im nördlichen Harzvorland bei Königslutter liegt das Freilicht- und Erlebnismuseum Ostfalen - kurz FEMO. Es hat sich zur Aufgabe gemacht, den Besuchern die Natur- und Kulturgeschichte der Region näherzubringen.

Die Region ist als Geopark zertifiziert - hier wurden besondere Versteinerungen und Erdschichten entdeckt. Diese prägen auch das FEMO. Das Gebiet erstreckt sich von Wolfsburg im Norden bis an den Harzrand im Süden, von Braunschweig im Westen bis nach Helmstedt im Osten. Ausgangspunkt ist das Geopark-Informationszentrum in Königslutter. Dort sind viele spannende geologische und archäologische Funde aus der Region ausgestellt.

Stichwort Ostfalen

Der Begriff geht auf die Zeit um das Jahr 1000 zurück. Das damalige Sachsenland bestand aus den drei großen Gebieten Westfalen (um Sieg, Ruhr und Ems), Engern (zu beiden Seiten der Weser) und Ostfalen (östlich des Weserberglandes bis zur Elbe).
Nachdem der Ausdruck Ostfalen lange Zeit selten gebraucht wurde, belebten ihn die Landkreise Helmstedt, Ohrekreis und Bördekreis nach Öffnung der innerdeutschen Grenze wieder und gründeten die "Deuregion Ostfalen".

Viel zu entdecken für große und kleine Besucher

Bild vergrößern
Axolotls sind Molche, die in Höhlen leben. Sie werden häufig als "lebende Fossilien" bezeichnet.

Daneben bietet das Museum ein abwechslungsreiches Angebot. Es gibt Forscheraufgaben für große und kleine Besucher, verschiedene Entdeckungstouren - und die Lieblinge vieler Kinder: Axolotls. Das sind Molche, die aussehen, als kämen sie aus der Urzeit.

Geopark-Informationszentrum

An der Stadtkirche 1
38154 Königslutter

Tel. (053 53) 91 32 35

www.geopark-braunschweiger-land.de

Das spannendste Angebot spielt sich aber auf den zahlreichen Entdeckungspfaden des Museums ab. Sie sind in der Landschaft um Königslutter verteilt und bestens ausgeschildert. Die Pfade sind etwa einen bis fünf Kilometer lang, kleine Wandertouren also, die auch für Familien zu bewältigen sind. So führt ein Rundweg von zwei Kilometern Länge durch die Wald- und Gewässerlandschaft der Velpker Schweiz bei Wolfsburg, ein anderer über die Asse, einen Höhenzug bei Wolfenbüttel. Erlebnispunkte wie der Findlingsgarten in Königslutter oder der Steinbruch Hainholz zeigen geologische oder botanische Besonderheiten der Region. Besucher können diese Touren allein absolvieren, es gibt aber auch kostenpflichtige geführte Touren.

Weitere Informationen

Im Elm trifft Natur auf Kultur

Norddeutschlands größten Buchenwald und ein tolles Wanderrevier: Das bietet der Elm bei Braunschweig. In Königslutter können Ausflügler den romanischen Kaiserdom besuchen. mehr

Geopark: Erdgeschichte zum Anfassen

Die Region zwischen Harz und Braunschweig begeistert Geologen. Das Infozentrum des Geoparks Braunschweiger Land in Königslutter erklärt Erdgeschichte auf anschauliche Art. mehr

Karte: Pfade des FEMO Ostfalen

 

Dieses Thema im Programm:

NaturNah | 12.01.2016 | 18:15 Uhr

Mehr Ratgeber

43:42

Tipps zum Schutz vor Arthrose

11.12.2017 21:00 Uhr
NDR Fernsehen
04:05

Wann sind Zahnimplantate sinnvoll?

12.12.2017 20:15 Uhr
Visite