Stand: 25.02.2015 15:32 Uhr  | Archiv

Vielfältige Pflanzenwelt im Botanischen Garten Kiel

Bild vergrößern
Dutzende tropischer Pflanzen wie die Seerose "Viktoria" sorgen rund ums Jahr für Urlaubsstimmung.

Vom Arzneigarten bis zur Wüstenlandschaft: Der Botanische Garten der Universität Kiel ist vielfältig und lohnt zu jeder Jahreszeit einen Besuch. Zehn Kilometer Wegenetz führen durch das große Gelände im Norden der Landeshauptstadt, das in verschiedene Bereiche aufgeteilt ist. Die größte Fläche nehmen die drei Arboreten ein, in denen Bäume aus Asien, Amerika und Europa wachsen. Welche Pflanzen im Hochgebirge - etwa in den Alpen, Anden oder im Himalaya zu finden sind, zeigt das Alpinum.

Außerdem stellt der Botanische Garten anhand von verschiedenen Lehrbiotopen die Lebensräume Düne, Erlenbruch, Teichlandschaft, Heide und Moor vor. Eine Anordnung von Pflanzen nach Zugehörigkeit zu bestimmten Unterklassen finden Besucher in der systematischen Abteilung.

Exotische Pflanzenwelt in den Schaugewächshäusern

Besonders wenn es draußen kühl und nass ist, werden die sieben Schaugewächshäuser zu behaglichen Inseln im grauen Norden. Besucher können dort Pflanzen unterschiedlicher Klimazonen bewundern; dazu zählen Tropen, Subtropen, Mittelmeer, Regenwald und Wüste. Rund um das Jahr blühen in den Gewächshäusern exotische Pflanzen wie Kamelien, Aloen oder Zitrusgewächse und verströmen ihre Düfte. Im Victoriahaus etwa zeigt die Universität Mangroven und tropische Wasserpflanzen. Dort ist unter anderem die größte Seerose der Welt zu sehen, die Victoria. Ihre Blätter erreichen einen Durchmesser von fast zwei Metern.

Eine Seltenheit - die Titanwurz in Blüte

Bild vergrößern
Gigantische Ausmaße: 2014 war die Blüte der Titanwurz in Kiel 1,60 Meter hoch und 1,30 Meter breit.

Eine weitere Besonderheit im Victoriahaus ist die Titanwurz. Die ursprünglich auf Sumatra beheimatete Pflanze ist die größte Blume der Welt, blüht allerdings nur äußerst selten - in der Regel etwa alle 15 Jahre. Doch die Botaniker in Kiel haben Glück. Die Pflanze dort präsentierte sich gleich zweimal im Abstand von nur zwei Jahren in voller Pracht - 2012 und zuletzt im Februar 2014. Das Schauspiel hält allerdings immer nur sehr kurz an - nur einen Tag steht die Titanwurz in voller Blüte - dann schließt sich das Blatt wieder und der Kolben knickt langsam ab.

Mehr als nur ein Garten

Der Botanische Garten zeigt insgesamt 14.000 Pflanzenarten aus der gesamten Welt. Er ist nicht nur ideal für Spaziergänge und Entdeckungstouren, sondern bietet rund ums Jahr auch viele Veranstaltungen wie Führungen, Lesungen, Vorträge und Ausstellungen an. Im Juni lädt der Garten jedes Jahr zum Tag der offenen Tür ein, denn im Juni 1986 wurde er eröffnet. Der Garten ist damit der jüngste der Christian-Albrechts-Universität und steht in einer langen Tradition. Bereits 1669 wurde der erste im Schlossgarten angelegt, weitere Standorte folgten. Noch erhalten ist heute der Alte Botanische Garten an der Förde.

Botanischer Garten der Uni Kiel

Am Botanischen Garten 1-9
24118 Kiel
Tel. (0431) 880 42 75 und 880 42 76
Website

Eingänge:
Haupteingang Leibnizstraße, Nebeneingang Am Botanischen Garten und Eingang Westring

Öffnungszeiten

täglich ab 9 Uhr, Gewächshäuser ab 9.30 Uhr
November bis Januar: bis 15 Uhr, Februar: bis 16 Uhr, März und Oktober: bis 17 Uhr, April bis September: bis 18 Uhr, die Gewächshäuser schließen jeweils eine halbe Stunde vorher

Eintritt
frei, keine Haustiere

Stadtporträt
mit Video

Tipps für einen Besuch in Kiel

Wasser prägt die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt, denn in Kiel dreht sich alles um die Förde. Dort liegen nicht nur Hafen und Strandbäder, sondern auch viele Museen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen / Lust auf Norden / 27.02.2015 / 18:15 Uhr

Mehr Ratgeber

43:42

Tipps zum Schutz vor Arthrose

11.12.2017 21:00 Uhr
NDR Fernsehen
04:05

Wann sind Zahnimplantate sinnvoll?

12.12.2017 20:15 Uhr
Visite