Stand: 14.06.2017 11:15 Uhr

Technische Denkmäler rund ums Wasser erleben

Ob Dampfschiff oder Schleuse, Mühle oder Brücke: Wasser spielt bei vielen technischen Anlagen eine entscheidende Rolle. Besonders in Norddeutschland zeugen zahlreiche Industriedenkmäler von der Bedeutung, die das Wasser für die industrielle Entwicklung hatte und bis heute hat. Bei den "Tagen der Industriekultur am Wasser" an diesem Wochenende können Interessierte etliche der Denkmäler genauer kennenlernen. Insgesamt 131 technische Anlagen öffnen am 17. und 18. Juni für Besucher.

Hamburger Hafen.

Tage der Industriekultur am Wasser

Nordtour -

Bei den "Tagen der Industriekultur am Wasser" in der Metropolregion Hamburg sind an 68 Orten mehr als 130 historische Industriedenkmäler zu sehen.

bei Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Rundgänge, Führungen, Besichtigungen

Zu besichtigen sind unter anderem Hafenanlagen, Werften und Leuchttürme. Zudem sind mehrere historische Wassermühlen in Betrieb, darunter etwa die Mühlen in Scheeßel und Moisburg sowie die Schleifmühle in Schwerin.

Bild vergrößern
In Hamburg können Besucher den normalerweise gesperrten Schellfischtunnel erkunden.

Auf dem Programm stehen außerdem viele Führungen, etwa durch die Alten Häfen von Cuxhaven, Wismar, Lüneburg und Stade sowie durch den Rostocker Hafen und die alte Neptunwerft. In Geesthacht können sich Interessierte auf eine Oldtimer-Busfahrt zu verschiedenen Industriedenkmälern begeben - etwa zum Eisbrecher-Hafen und zur Düneberger Pulverfabrik (Anmeldung unter 04152/83 62 58, Kosten 10 Euro). In Hamburg verspricht eine Führung durch den sonst geschlossenen Schellfischtunnel in Altona (Anmeldung unter www.hamburgerunterwelten.de) ungewöhnliche Einblicke.

Unterwegs am und auf dem Wasser

Bild vergrößern
Der 1899 erbaute Raddampfer "Kaiser Wilhelm" lädt in Lauenburg zu Fahrten auf die Elbe ein.

Eine beliebte Attraktion der Industriekulturtage sind die historischen Schiffe. In Glückstadt etwa ist der alte Ewer "Frieda" zu besichtigen, in Hamburg lädt das 1941 erbaute Feuerlöschboot "Repsold" zur Mini-Hafenrundfahrt, in Kiel fährt das alte Dampfschiff "Bussard" (Kosten: 25 Euro) und in Siebeneichen bei Büchen können sich Besucher mit der Seilfähre über den Elbe-Lübeck-Kanal setzen lassen. In Gnarrenburg am Oste-Hamme-Kanal, der das Teufelsmoor entwässerte, stehen Rundfahrten mit einem historischen Torfkahn auf dem Programm (Kosten: 7,50 Euro, Kinder frei). Zwischen Geesthacht und Lauenburg können Besucher auf dem Dampfeisbrecher "Elbe" mitfahren (Tickets: einfache Fahrt 12 Euro, Kinder 6 Euro), in Lauenburg startet der Raddampfer "Kaiser Wilhelm" zu Törns (Tickets: Erwachsene: 13 Euro, Kinder 6,50 Euro, Anmeldung unter Tel. 04153/51 08 6).

Mit dem Rad zu den Denkmälern

Viele Veranstalter bieten Rundgänge und Spaziergänge, einige auch Radtouren an, etwa auf dem Wassererlebnispfad Hardau nahe Uelzen oder bei Hademstorf zu verschiedenen Industriedenkmälern entlang des Aller-Radwegs. Zu den genannten Veranstaltungen kommen viele weitere hinzu, das Programm ist sehr umfangreich. Es empfiehlt sich daher, sich auf der Website der Industrietage einen Überblick zu verschaffen. Die Tage der Industriekultur am Wasser finden alle zwei Jahre seit 2011 statt. Sie werden von der Regionalpartnerschaft "Metropolregion Hamburg" organisiert.

Weitere Informationen
15 Bilder

In diesen Denkmälern dreht sich alles ums Wasser

124 historische Anlagen und Museen in der Metropolregion Hamburg zeigen an den "Tagen der Industriekultur am Wasser" ihre Technik. Bildergalerie

Als Hamburg stank und Alsterwasser trank

"Auf der einen Seite wurde geschietert, auf der anderen Wasser geholt": Dank eines britischen Ingenieurs hat sich dieser Zustand in Hamburg geändert. Eine Geschichte der Wasserver- und entsorgung. mehr

Schätze der Industriekultur erleben

Von Bauhaus-Architektur über eine Hochbrücke mit Schwebefähre bis zur Raketentechnik: Viele spannende Denkmäler der Industriekultur stehen Besuchern in Norddeutschland offen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordtour | 17.06.2017 | 18:00 Uhr

Mehr Ratgeber

29:36

So isst der Norden: Das Beste vom Kürbis

15.10.2017 16:30 Uhr
Sass: So isst der Norden
44:11

Speiseöl im Alltagscheck

16.10.2017 21:00 Uhr
plietsch.
03:33

Ausflugstipp: Das Phänomania in Büsum

14.10.2017 18:00 Uhr
Nordtour