Sendedatum: 10.06.2015 20:00 Uhr  | Archiv

Auf geht's: Ausflugsziele rund um Hamburg

Die Metropolregion Hamburg erstreckt sich von Schwerin über Lübeck bis Cuxhaven. In ihr finden sich so viele Ausflugsziele, dass man eigentlich nie wieder in den Urlaub fahren müsste. Der Verbund Metropolregion Hamburg bewirbt solche Ziele am Wasser und im Grünen mit zwei kostenlosen Broschüren, den "99 Lieblingsplätzen". NDR 90,3 hat sich drei aus dem Grünen herausgepickt und getestet - das Elbmarschenhaus in Haseldorf, den Obstgarten in Haseldorf und die Liether Kalkgrube - alle weniger als 40 Kilometer von Hamburg entfernt.

Der Obstgarten von Haseldorf

Der Obstgarten am Haseldorfer Hafen

Prinz Albrecht von Preußen oder Graf Moltke warten im Obstgarten am Haseldorfer Hafen auf Besucher. Allerdings bitten sie nicht zum höfischen Empfang - beides sind Birnen- bzw. Apfelsorten. Über 180 verschiedene von ihnen stehen im frei zugänglichen Garten, Außerdem sogenannte Renecloden, das sind Edel-Pflaumen. Die Blüte ist fast vorbei, im Herbst ist dann Erntesaison. Zehn Kilogramm darf dann jeder Besucher kostenlos mitnehmen, die Menge wird auch kontrolliert, damit es für alle reicht. Die Früchte sind Bioqualität und hängen in pflückfreundlicher Höhe. Zu erreichen ist der Obstgarten ab dem beschaulichen - ausgeschilderten - Haseldorfer Hafen nach einem schönen 700 Meter langen Fußweg hinter dem Deich entlang. Am Wochenende und bei schönem Wetter wird es am Hafen aber recht schnell voll, da tut dann der Abstecher zum Garten richtig gut. Dann hört man nur das Summen der Bienen und entfernt blökende Schafe. Jeder Baum im Garten verrät den Namen des Obstes sowie Infos zur Geschmacksrichtung. Alleine das ist ein Erlebnis.

Obstgarten am Haseldorfer Hafen
Hafenstraße
25489 Haseldorf

Das Elbmarschenhaus in Haseldorf

Bild vergrößern
Interessantes über die Natur in der Elbregion kann man im Elbmarschenhaus in Haseldorf erfahren.

Das Elbmarschenhaus befindet sich genau vor dem Schloss Haseldorf, das auch einen Ausflug lohnt, obwohl es in Privatbesitz ist. Das Elbmarschenhaus ist eine Einrichtung der Integrierten Station Unterelbe (ISU) und vereint den NABU, den Tourismusverein sowie die Außenstelle des Landesamtes für Umwelt und ländliche Räume. Besucher bekommen hier von Mittwoch bis Sonntag Informationen über Sehenswürdigkeiten und eine Ausstellung zur Natur der Elbregion geboten. Ein sehenswertes Außengelände mit viel Platz gibt es auch. Hier wartet ein Teich auf kleine Entdecker, es gibt eine archimedische Wasserschnecke zum Pumpen, und wer mag, kann mit einem Stab Klootstockspringen, also über einen schlammigen Graben hüpfen.

Im Elbmarschenhaus befindet sich ein Fahrradverleih, der auch E-Bikes im Sortiment hat. Leider fehlt ein Café (eine Gastwirtschaft ist aber in der Nähe), dafür steht am Haus ein Obststand Äpfeln und Birnen aus der Region. Am 14. Juni feiert Haseldorf im Rahmen der Holsteiner Apfelsaison sein 825-jähriges Bestehen. Die Open-Air-Feier an der historischen Bandreißerkate wird vom Kulturverein Haseldorfer Marsch organisiert und dauert von 10 bis 17 Uhr.

Elbmarschenhaus
Hauptstraße 26
25489 Haseldorf
Tel.: (04129) 955490
Fax: (04129) 955 4920
E-Mail: info@elbmarschenhaus.de
www.elbmarschenhaus.de

Die Liether Kalkgrube bei Elmshorn

Bild vergrößern
Die Liether Kalkgrube ist heute ein Geotop.

Bis Ende der 80er-Jahre war die Liether Kalkgrube eine Abbauanlage für Kalkasche - ein unwirtlicher, dreckiger Ort. Doch dann brach der Abbaumarkt zusammen. Schnell kamen Forderungen, aus der Liether Kalkgrube eine Mülldeponie zu machen. Zum Glück fanden sich Bürger wie Hans Joachim Wohlenberg, die das Potenzial der Grube erkannten und für ihre Renaturierung eintraten. Die Kalkgrube mit ihrer beachtlichen Tiefe von 35 Metern bietet nämlich tolle geologische Einblicke. 2006 wurde sie von der Bundesregierung als "herausragende geologische Besonderheit" als ein nationaler Geotop eingestuft. In der Grube laufen regelmäßig Führungen mit Roland Vinx, einem Professor für Geologie, und Hans Joachim Wohlenberg. Die nächste findet am 20. Juni um 10 Uhr statt und dauert zwei Stunden. Sie ist kostenlos, Spenden sind aber willkommen - genau wie ehrenamtliches Engagement zum Erhalt der Grube. Aber auch ohne Führung ist viel zu sehen: neben Infotafeln und riesigen Findlingen eben auch die Natur. Es gibt einen Teich mit Karpfen, Reihern und Kanadagänsen und einem Uhu, der aber tagsüber schwer zu sehen ist. Am Wegesrand blühen Orchideen.

Die Anfahrt ist ab Klein Nordende (B 431) ausgeschildert. Vom Bahnhof Elmshorn wird es schon schwieriger, aber mit Bussen der Linien 6503 und 6504 kommt man bis zur Haltestelle Klein Nordende-Schulstraße, von dort sind es dann noch 10 bis 15 Minuten Fußweg zum Ziel.

Gemeinschaft zur Erhaltung von Kulturgut in Tornesch von 1985 e.V.
Hafenstrasse 28
25436 Tornesch
Tel.: (04122) 51207 oder (04122) 52314
E-mail: webmaster@lietherkalkgrube.de
www.lietherkalkgrube.de

Literatur zur Metropolregion Hamburg

Neben den erwähnten kostenlosen Broschüren mit 99 Lieblingsplätzen gibt es weitere Bücher mit Ausflugstipps für die Region. Im Bruckmann Verlag erschienen ist "Rund um Hamburg - 55 gute Gründe sich auf die Socken zu machen" von Anett Rensing. Sie stellt darin vor allem Wanderziele vor unserer Haustür wie das Himmelsmoor bei Quickborn oder die Störkathener Heide bei Kellinghusen vor. Die Wanderkarten dürften etwas genauer sein, aber das Buch ist schön aktuell und ein guter Appetizer für die nächsten Wochenendplanungen. Es kostet 14,99 Euro im Buchhandel (ISBN-13: 978-3-7654-8777-4).

Auf die andere Elbseite bei Stade führt das Hochglanz-Büchlein "Altes Land - unterwegs vor den Toren Hamburgs“ von Miriam Fehlbus. Es ist eher ein Bildband als ein Wanderführer. So fehlen wirklich detaillierte Karten, dafür aber gibt es Bilder der wichtigsten Apfelsorten und  Bauernhäuser. Auch der Streit um die Elbvertiefung nimmt Raum ein. Schön zum Schmökern oder Vorbereiten der nächsten Tour, jedoch als Rad- oder Wanderführer ungeeignet. Das Buch ist im Hamburger Koehler Verlag erschienen und kostet 9,95 Euro (978-3-7822-1213-7).

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Reise, Reise | 10.06.2015 | 20:00 Uhr