Stand: 30.04.2017 11:13 Uhr

Tipps zum Kauf von Grillfleisch

Bild vergrößern
Frisches Rindfleisch sollte kräftig rot gefärbt sein.

Manchmal soll es schnell gehen, deshalb greifen viele Verbraucher zu abgepackter oder fertig gewürzter Grillware. Wer ein paar Minuten mehr investiert, bekommt aber in der Regel bessere Ware. Grund: Ist das Fleisch schon mariniert, lassen sich die Qualität und Alter nicht erkennen - es sei denn, man kauft bei einem Händler seines Vertrauens.

Bei rohem Fleisch raten Verbraucherschützer auf Folgendes zu achten: Rind sollte kräftig rot und nicht bräunlich-dunkel gefärbt sein, Schwein gleichmäßig rosa, nicht zu blass und nicht zu dunkel, Geflügel fleischfarben statt weiß. Wer verschweißte Ware aus der Kühltheke kauft, sollte unbedingt auf das Verbrauchsdatum achten und Produkte mit künstlichen Geschmacksverstärkern oder Konservierungsstoffen meiden.

Fleisch selbst marinieren

Bild vergrößern
Olivenöl ist eine gute Grundlage für eine Marinade.

Damit das Fleisch beim Grillen nicht so stark austrocknet und würzig schmeckt, empfiehlt es sich, es vorher zu marinieren, also einzulegen. Das ist auch für Ungeübte eine einfache und schnelle Angelegenheit. Grundlage sollte eine Flüssigkeit, etwa ein gutes Olivenöl gemischt mit Zitronensaft oder Tomaten-, Chili- oder Sojasoße sein. Als Gewürze eignen sich - je nach Geschmack - frische Kräuter, Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer, Zitronengras, Pfeffer oder Currypulver.

Alle Zutaten gut miteinander verrühren und über das Fleisch geben. Mit Folie abdecken und im Kühlschrank einige Stunden durchziehen lassen. Zwischendurch wenden, damit alle Teile gleichmäßig mariniert werden. Salz sollte nur sehr sparsam oder gar nicht in die Marinade kommen, denn es trocknet das Fleisch beim Grillen aus. Deshalb erst nach der Zubereitung salzen.

Die Marinade vor dem Grillen gut abtropfen lassen, damit nichts in die Glut tropft. Am besten Alu-Grillschalen verwenden.

Aufgeschnittenes Rindfleisch vom Grill.

Grillfleisch direkt von der Weide

Nordmagazin -

Seitdem Fleischermeister Stefan Pistol Grillkurse gibt, rennen ihm die Kunden die Bude ein. Er verkauft auch Fleisch - am liebsten aus der Region und auf der Weide geschlachtet.

bei Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Weitere Informationen

Die besten Grillrezepte

Es müssen nicht immer Würstchen sein. Auf dem Grill lassen sich auch Gemüse, Fisch und Meeresfrüchte, würzig mariniertes Fleisch oder sogar Pizza zubereiten. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 21.01.2017 | 19:30 Uhr

Mehr Ratgeber

05:16

Was leisten moderne Herzschrittmacher?

25.07.2017 20:15 Uhr
Visite
01:30

Giftige Pilze: Im Zweifel stehen lassen

25.07.2017 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
02:37