Stand: 09.02.2016 11:53 Uhr

Warum Katzenbisse gefährlich sind

Bild vergrößern
Besonders gefährlich sind Katzenbisse im Bereich der Hand.

Katzenbisse zählen zu den gefährlichsten Verletzungen durch heimische Haustiere. Die Bisswunden sehen in der Regel zunächst harmlos aus. Allerdings kommt es bei jeder zweiten Bissverletzung zu schwerwiegenden Infektionen. Der Speichel von Katzen enthält einen Cocktail aus aggressiven Enzymen und Bakterien. Mit ihren spitzen und langen Zähnen übertragen die Katzen diese bei einem Biss tief in die Wunde und das Gewebe.

Das Gebiss einer Katze.

Katzenbiss - Gefährlicher als gedacht

Visite -

Katzen haben sehr spitze und relativ lange Zähne, die bei einem Biss tief ins Gewebe eindringen können. Im Speichel befinden sich aggressive Keime.

4,2 bei 15 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Katzenbisswunden bluten in der Regel wenig und verkrusten innerhalb kurzer Zeit. Die Bakterien in der Tiefe vermehren sich aber auch ohne Sauerstoff. 

Bakterien können sich ausbreiten

Besonders gefährlich sind Verletzungen im Bereich der Hand: Entlang der Sehnen und Sehnenscheiden können sich die Bakterien ausbreiten. So kann sich die Infektion auch auf die benachbarten Gelenke oder gar den gesamten Organismus ausbreiten, schlimmstenfalls ist sogar eine Amputation notwendig. Daher sollten die Verletzungen immer sofort ärztlich versorgt werden.

Bei einer Infektion muss das betroffene Gewebe operativ herausgeschnitten werden. Anschließend ist in jedem Fall eine antibiotische Therapie notwendig. Auch eine Überprüfung des Tetanusschutzes und gegebenenfalls eine Auffrischung ist erforderlich.

Weitere Informationen

Katzen verbreiten aggressiven Pilz

Im Mittelmeerraum sind nahezu alle streunenden Katzen mit einem hoch ansteckenden Pilz infiziert, der bei Menschen Hautausschlag und Haarausfall auslösen kann. mehr

Toxoplasmose: Gefahr in der Schwangerschaft

Die Toxoplasmose-Erreger werden von Katzen übertragen und sind in der Regel ungefährlich. Schwangere sollten allerdings aufpassen, denn die Erreger gefährden das ungeborene Kind. mehr

Interviewpartner im Beitrag:

Dr. Paul Preisser
Chefarzt 
und
Dr. Okka Pfisterer
Fachärztin für Chirurgie
Klinik für Hand- und Fußchirurgie
Agaplesion Diakonieklinikum Hamburg
Hohe Weide 17
20259 Hamburg
Tel. (040) 790 20 24 01
Fax: (040) 790 20 24 09

Dieses Thema im Programm:

Visite | 09.02.2016 | 20:15 Uhr

mit Video

Warum Katzenbisse gefährlich sind

Katzen haben in ihrem Speichel einen Cocktail besonders aggressiver Keime. Deshalb führen etwa 30 bis 50 Prozent aller Katzenbisse zu einer schweren Infektion. mehr