Sendedatum: 03.11.2009 20:15 Uhr

Unverträglichkeit gegen Gluten

Bild vergrößern
In vielen Produkten, zum Beispiel Brötchen, ist Gluten.

Immer mehr Menschen vertragen kein Gluten aus Getreide. Dieses Klebereiweiß steckt vor allem in Weizen, Roggen, Gerste und Dinkel. Die extremste Form der Glutenintoleranz bezeichnen Mediziner als Zöliakie. Dabei kommt es zu Veränderungen der Darmschleimhaut, der sogenannten Zottenatrophie. Dadurch wird der Dünndarm glatt und faltenfrei, sodass er kaum noch Nährstoffe aus der Nahrung aufnehmen kann.

Video
02:24

"Glutenintoleranz kann zum Tode führen"

03.11.2009 20:15 Uhr
Visite

Kann Gluten-Unverträglichkeit geheilt werden? Prof. Dr. Stefan Schreiber und PD Dr. Diana Rubin geben im Gespräch mit Moderatorin Anja Volkmeyer Auskunft. Video (02:24 min)

Diagnostizieren lässt sich eine Zöliakie mit einer Darmspiegelung oder einem Antikörper-Bluttest. In diesem Fall muss ein Leben lang eine strenge glutenfreie Diät eingehalten werden. Ansonsten gibt es bei der Gluten-Unverträglichkeit kein einheitliches Krankheitsbild. Bei einer Vielzahl von Krankheiten wird eine Beteiligung von Gluten als Ursache diskutiert.

Weitere Informationen
45:43

Allergologe Dr. Kleinheinz im Experten-Chat

04.10.2011 21:15 Uhr
Visite

Was tun bei Allergien und Unverträglichkeiten gegen bestimmte Nachrungsmittel? Allergologe Dr. Andreas Kleinheinz von den Elbekliniken Stade-Buxtehude hat Fragen im Chat beantwortet. Video (45:43 min)

 

Dieses Thema im Programm:

Visite | 03.11.2009 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Gluten-Unvertraeglichkeit,gluten104.html

Mehr Ratgeber

00:51

Vogelfutter-Plätzchen aus Fonduefett

14.12.2017 16:00 Uhr
Mein Nachmittag
09:47

Linsen-Gemüse mit gebratenem Saibling

11.12.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
06:45

Wasserschaden im Auto: Wer zahlt?

11.12.2017 20:15 Uhr
Markt