Sendedatum: 10.03.2014 21:00 Uhr  | Archiv

Die sinnlosesten Therapien in der Medizin

Es ist schockierend: 87 Prozent aller Rückenoperationen gelten als unnötig. Warum auch viele Vorsorgeuntersuchungen, die sogenannten IGe-Leistungen, Geldschneiderei sind, zeigt plietsch in einer Rangliste der sinnlosesten Therapien.

Dieses Thema im Programm:

plietsch. | 10.03.2014 | 21:00 Uhr

Platz 1: Risiko Rücken

Der Trend bei Rückenproblemen geht immer mehr zur Operation, die Zahlen steigen. Dabei gelten viele OPs als überflüssig. mehr

Platz 2: Prima Pillen

Sie sollen schöner, stärker, einfach gesünder machen: Nahrungsergänzungsmittel. Doch wie sinnvoll sind Tabletten mit der Extra-Portion Vitamine und Mineralstoffe? mehr

Platz 3: Kaputtes Knie

Knorpelglättung, Knie-Prothesen und Meniskus-OPs - nicht immer müssen Knie-Operationen sein. Aber sie sind oftmals lukrativer als das Verschreiben von Krankengymnastik. mehr

Platz 4: Irrweg IGeL

Ultraschalluntersuchung der Eierstöcke, Früherkennung von Prostatakrebs mittels PSA-Test - Leistungen, die oft selbst bezahlt werden müssen. Wem nützen sie? mehr

Platz 5: Bunte Bänder

Sie sollen Muskeln unterstützen, Schmerzen lindern und vieles anderes verbessern: Kinesio-Tapes. Aber lässt sich das wissenschaftlich belegen? mehr