Stand: 03.08.2015 09:36 Uhr

Blumenzwiebeln: Was wirklich blüht

von Uwe Leiterer

Wer im Frühjahr Blumenzwiebeln pflanzt, freut sich auf die Blüte im Sommer. Markt hat jeweils 100 Anemonen, Lilien und Gladiolen vom Discounter und aus dem Baumarkt gepflanzt. Was ist daraus geworden?

Blumenzwiebeln im Langzeit-Check

Optimale Bedingungen für Blumenzwiebeln

Als Markt die Blumenzwiebeln pflanzte, waren die Bedingungen optimal: Weder Bodenfrost noch starke Temperaturschwankungen störten das Wachstum. Bei den Gladiolen und Lilien brachten mehr als 85 Prozent der Zwiebeln Pflanzen hervor - egal von welchem Anbieter sie stammten. Die Anemonen keimten schlechter: Bei denen von Obi waren es mehr als 60 Prozent, die austrieben, bei Aldi 40 Prozent und bei Bauhaus weniger als 30 Prozent.

Lilien: Bei Aldi ohne Staubgefäße

Die Lilienblüten von Aldi, Bauhaus und Obi gediehen prächtig. Allerdings produzierten die ersten drei blühenden Aldi-Pflanzen Blüten ohne Staubblätter. Auf Anfrage teilte Aldi mit, die Lilien seien so gezüchtet, dass sich fast keine Staubgefäße oder diese nur in geringem Maße bilden. Sie verursachten Flecken an Kleidung und Textilien, die sich nur schwer entfernen ließen. Die Staubgefäße sind charakteristisch für Lilien, sie produzieren den typischen Geruch.

Gladiolen: Einige sahen wie vertrocknet aus

Zuerst blühten die Gladiolen von Obi. Allerdings gingen die Blütenblätter nicht richtig auf. Sie wirkten nicht massiv genug. Deutlich schlechter: die Gladiolen von Aldi und Bauhaus. Ihre Blüten gingen nicht auf, die Blütenblätter sahen wie vertrocknet aus, obwohl die Pflanze gut gewässert wurde. Aldi schreibt jedoch: "Das von Ihnen beschriebene Schadbild lässt nur die Vermutung zu, dass die Pflanze nicht ausreichend gewässert worden ist." Zu einem anderen Schluss kommt der von Markt beauftragte Gärtnermeister Florian Neumann: Er vermutet einen Pilzbefall der Gladiolen. Je nach Qualität seien sie mehr oder weniger anfällig.

Anemonen: Nur drei gelangten zur Blüte

Sechs Wochen lang wuchsen die Anemonen gar nicht. Dann produzierten die Pflanzen von Obi drei Blüten, die von Aldi und Bauhaus blieben blütenlos, bevor sich die Anemonen zurückzogen. Das Wuchsverhalten ist für Anemonen zwar normal, allerdings erst nach einer üppigen Blüte. Aldi, Obi und Bauhaus wollten das Ergebnis ohne zusätzliche Informationen nicht kommentieren.

Fazit: Aktionsware enttäuschte im Langzeit-Test

Der Langzeittest brachte ein enttäuschendes Ergebnis. Mit dem Wachstum der Gladiolen und Anemonen war Gärtnermeister Florian Neumann nicht zufrieden. Einzelne Lilien wuchsen prächtig, aber für die Bepflanzung eines Beets taugten die Zwiebeln nicht. Durch das Mischen verschiedener Sorten blühte die Aktionsware zwar lange, aber selten gleichzeitig. Dadurch wirkt das Gesamtbild unruhig, die einzelnen Blüten verlieren sich. Wer sich an einer gleichmäßigen Blüte erfreuen möchte, sollte möglichst auf farbgleiche und sortenreine Blumenzwiebeln zurückgreifen.

Blumenzwiebeln kaufen und pflanzen - aber richtig!

  • Nicht lagern

    Blumenzwiebeln grundsätzlich nur dann kaufen, wenn Pflanzzeit ist. Eine Lagerung zu Hause kann die Zwiebeln schädigen.

  • Triebe meiden

    Ausgetriebene Blumenzwiebeln sollte man im Geschäft liegen lassen. Falls im Frühjahr nach dem Auspflanzen noch Bodenfrost auftritt, kann der Trieb beschädigt werden. Eine ruhende Zwiebel verträgt tiefere Temperaturen.

  • Größe zählt

    Größere Blumenzwiebeln derselben Art gelten als höherwertig, da sie die Pflanze zu Beginn des Wachstums besser mit Nährstoffen versorgen können.

  • Sortenrein kaufen

    Sortenreine Blütenpflanzen auswählen, damit alle zur selben Zeit blühen.

  • Farbe auswählen

    Blütenfarben aussuchen, die mit anderen Pflanzen korrespondieren, die zeitgleich blühen.

  • Hübsch anordnen

    Farbliche Schwerpunkte setzen, anstatt die Pflanzen mehr oder weniger gleichmäßig im Garten zu verteilen.

zurück
1/4
vor

 

Dieses Thema im Programm:

Markt | 03.08.2015 | 20:15 Uhr

Im September das blühende Frühjahr pflanzen

Blühende Beete lassen im Frühling den tristen Winter vergessen. Die Zwiebeln von Tulpen, Hyazinthen und Co werden im September gepflanzt. Experte Helge Masch gibt Tipps. mehr

Mehr Ratgeber

43:42

Tipps zum Schutz vor Arthrose

11.12.2017 21:00 Uhr
NDR Fernsehen
04:05

Wann sind Zahnimplantate sinnvoll?

12.12.2017 20:15 Uhr
Visite