Sendedatum: 11.08.2012 18:45 Uhr  | Archiv

Mit Wasser den Traumgarten gestalten

von Verena Künstner
Bild vergrößern
Der Wasserfall besteht aus Steinen, die das Ehepaar Neumeister von seinen Reisen mitgebracht haben.

Neben bunten Stauden, alten Obstbäumen und edlen Zitruspflanzen spielt das Element Wasser die Hauptrolle im Garten von Sibylle und Bernd Neumeister aus Norderstedt. Ein selbst gebauter Wasserfall aus Steinen, die das Ehepaar von Urlaubsreisen mitgebracht hat, bildet die Quelle. Man glaubt den beiden Pflanzenfreunden sofort, dass ihr Garten für sie ein Ort ist, an dem kein Wunsch mehr offen bleibt.

Geschwungener Wasserpfad mit kleinen Inseln

Bild vergrößern
Ein selbst angelegter Bachlauf zieht sich durch den ganzen Garten.

Von der plätschernden Quelle führt ein kleiner Bachlauf nahezu durch den ganzen Garten. Bernd Neumeister hat hierfür alte Gehwegplatten senkrecht in der Erde eingebraben und Teichfolie daran geklebt. Das so entstandene Mini-Flussbett haben er und seine Frau dann nach und nach mit Kieselsteinen aufgefüllt und kleinere Inseln aus großen Steinen oder Pflanzschalen geschaffen. Eine Insel haben sie auf den Namen "Irland" getauft. Inspiriert durch eine Reise auf das grüne Eiland, pflanzten sie Bubiköpfe in eine Steinschale. Mittelpunkt von "Irland" ist eine Zwergsumpfzypresse, die Staunässe liebt und in dem feuchtem Milieu deshalb gut gedeiht. Dasselbe gilt für das Sumpfvergissmeinicht, das auch im August noch mit seinen blauen, kleinen Blüten den Uferrand schmückt. Durch das fließende und sich spiegelnde Wasser werden Vögel angelockt, die im Garten der Neumeisters gern ein Bad nehmen und sich dabei vom Liegestuhl aus ganz in Ruhe beobachten lassen.

Pflanzen- und Tiervielfalt am Teich

Der Bach mündet in einen großen Teich, der komplett von Grün umgeben ist. Die unterschiedlichsten Teichpflanzen dienen als Sauerstofflieferanten und sorgen so für ökologisches Gleichgewicht in und am Teich. Außerdem bindet das Grün Nährstoffe, die sonst zu vermehrtem Algenwachstum führen. Je mehr Grünes am und im Teich wächst, desto gesünder ist er. Unterwasserpflanzen liefern zudem nicht nur Sauerstoff, sondern bieten auch Fischen eine gute Möglichkeit sich zu verstecken. Schmetterlinge und Hummeln schätzen auch die Pflanzenvielfalt und sind Stammgäste am Teich.

Ideale Pflanzen für die jeweiligen Wasserzonen:

die Uferzone: Rohrglanzgras, Wasserdost, Bachnelkenwurz, Riesensteinbrech, Orchideenprimel, Schlangenkopf, Funkie

die Sumpfzone: Gauklerblume, Sumpfdotterblume, Pfennigkraut, Blutweiderich, Wasserminze, Igelkolben

die Flachwasserzone: Teichsimse, Wasseriris, Fieberklee, Zyperngras, Hechtkraut

Unterwasser: Tannenwedel, Quirlblättriges Tausenblatt, Wasserhahnenfuß, Froschbiss, Krebsschere, Wasserpest

Weitere Pflanztipps:

• bei der Auswahl der Pflanzen auf unterschiedliche Blütezeiten achten
• Maximal 60 Prozent der Wasseroberfläche dürfen begrünt sein
• von der Teichmitte zum Teichrand pflanzen
• Wasserpflanzen mit starker Ausbreitung in spezielle Körbe setzen

Schwimm-Inseln selbst gemacht

Bild vergrößern
Ahoi - John Langley ist begeistert von der selbst gebauten grünen Schwimminsel.

Begrünte Inselchen für den Teich kann man natürlich auch kaufen -günstiger ist es aber, sie selbst zu machen. Sibylle und Bernd Neumeister haben dafür Platten aus Dämmmaterial verwendet. Die sind stabil und halten auch eine kleine Schale, die in der Mitte versenkt wird, zuverlässig über Wasser. Diese wird dann nach Wunsch mit wasserliebenden Pflanzen begrünt, zum Beispiel mit einer Kombination aus Moos mit Moornelken.

Fleischfressende Schönheiten

Bild vergrößern
Der Sonnentau fängt mit seinen klebrigen "Armen" Kleininsekten ein.

Fleischfressende Pflanzen, sogenannte Karnivoren, müssen zwar nicht unbedingt in direkter Ufernähe gepflanzt werden, bekommen dort aber in jedem Fall genügend "Frischfleisch". Sie mögen außerdem einen moorigen Boden, viel Sonne und ausschließlich Regenwasser. Die eingefangenen und danach verdauten Insekten (bei großen grünen Fleischfressern sogar auch kleinere Säugetiere), die diesen botanischen Besonderheiten zum Opfer fallen, dienen als Dünger. Eine Zusatzversorgung der Pflanzen ist also nicht notwendig. Geeignet sind unter anderem Sonnentau, Venusfliegenfalle, Kannenpflanze und Fettkraut.

Dieses Thema im Programm:

DAS! | 11.08.2012 | 18:45 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/ratgeber/garten/wassergarten101.html