Stand: 17.10.2017 13:18 Uhr

Mit Steckhölzern im Herbst neue Pflanzen ziehen

Im Herbst ist die Brutzeit der Vögel vorbei. Hecken, Sträucher und Büsche können nun gefahrlos in Form geschnitten werden. Im Sommer haben die meisten Hecken lange Triebe bekommen, die im Winter bei Schnee schnell unter der Last brechen. Beim Schnitt ruhig schon mal an das nächste Jahr denken: Aus kräftigen einjährigen Trieben können wunderbar Steckhölzer geschnitten werden. Geeignet sind beispielsweise Forsythie, Perlmuttstrauch, Sommerflieder, Schneeball, Jasmin, Holunder, aber auch Rosen sowie andere Heckenpflanzen

Steckhölzer fürs Frühjahr schneiden - so geht's

Weitere Informationen

Heckenscheren im Praxistest

Wie gut sind klassische Heckenscheren, Modelle mit Benzinmotor und elektrische Scheren? Markt vergleicht Geräte von Gardena, Bosch, Stihl sowie Black und Decker. mehr

Gesetz: Wann darf ich meine Hecke schneiden?

Vom 1. März bis 30. September dürfen Hecken, Gebüsche und Gehölze laut Naturschutzgesetz nicht stark beschnitten werden. Die Vorschrift dient dem Schutz brütender Vögel. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 22.10.2015 | 19:30 Uhr

Pflanzen vermehren

Kräuter durch Stecklinge vermehren

Ende September ist die ideale Zeit, um Kräuter wie Salbei, Rosmarin oder Thymian durch Stecklinge zu vermehren. Wichtig ist, möglichst frische Triebe zu verwenden. mehr

mit Video

Pflanzen im Sommer mit Stecklingen vermehren

Oleander, Hortensie und Co.: Neue Pflanzen für den Garten müssen nicht teuer sein. Mit Stecklingen lassen sich Pflanzen leicht nachziehen. mehr

Aus eins mach zwei: Zimmerpflanzen vermehren

Wenn alte Zimmerpflanzen ihre besten Jahre hinter sich haben, können viele unkompliziert durch Vermehrung ersetzt werden: mittels Stecklingen oder Ablegern. Wie geht das? mehr

Mehr Ratgeber

88:19

Die schönsten Herbergen in Mecklenburg-Vorpommern

10.12.2017 20:15 Uhr
die nordstory
26:22

Winterküche mit Jamie Oliver

09.12.2017 17:35 Uhr
NDR Fernsehen