Stand: 02.03.2016 13:25 Uhr

NDR 1 Radio MV ist Marktführer im Land

NDR 1 Radio MV ist Marktführer in Mecklenburg-Vorpommern (Montag bis Freitag). Das hat die aktuelle Media-Analyse (MA) ergeben. Besonders erfolgreich ist NDR 1 Radio MV an den Wochentagen Montag bis Freitag, an denen die neue Morgenshow "Die Frühaufsteher" gesendet wird: Hier erreicht NDR 1 Radio MV mit 28,1 Prozent die Marktführerschaft im Land vor der Ostseewelle (27,9 Prozent). Insgesamt schalten bundesweit jeden Tag 498.000 Hörerinnen und Hörer NDR 1 Radio MV ein. Die Tagesreichweite von Montag bis Freitag steigt demnach auf 31,2 Prozent. Von Montag bis Sonntag erreicht NDR 1 Radio MV einen Marktanteil von 25,7 Prozent und eine Tagesreichweite von 31,2 Prozent. Damit ist NDR 1 Radio MV das reichweitenstärkste Programm in Mecklenburg-Vorpommern und zugleich im deutschlandweiten Vergleich das reichweitenstärkste ARD-Radio im eigenen Sendegebiet.

NDR 2 steigert in Mecklenburg-Vorpommern seinen Marktanteil auf 9,2 Prozent und eine Tagesreichweite von 12,6 Prozent. Für N-JOY, das junge Programm des NDR, liegt die Tagesreichweite bei 8,7 Prozent. Der Marktanteil liegt jetzt bei 4,9 Prozent. Alle NDR Programme zusammen erreichen in Mecklenburg-Vorpommern eine Tagesreichweite von 49,3 Prozent.

Bild vergrößern
Elke Haferburg, Direktorin des NDR Landesfunkhauses Mecklenburg-Vorpommern
Dank gilt Hörerinnen und Hörern

Elke Haferburg, Direktorin des Landesfunkhauses MV, freut sich: "Wir sind Marktführer von Montag bis Freitag in Mecklenburg-Vorpommern und das freut uns natürlich. Der Grund ist natürlich harte Arbeit, die dahintersteckt, aber auch eine klare strategische Ausrichtung des Programms, von der man sich nicht abbringen lassen darf, wenn man erfolgreich sein will. Und das, glaube ich, haben wir jetzt auch bewiesen. Wir haben eine tolle neue Frühshow, die richtig gut eingeschlagen hat und wir haben ein wahnsinnig gutes Informationsprogramm, das vor allem regional und aktuell ist. Das sind die tragenden Säulen und das honorieren die Hörerinnen und Hörer auch."

Radio bleibt ein starkes Medium

Rund 6,9 Millionen Hörerinnen und Hörer schalten täglich mindestens ein Radioprogramm des NDR ein. In Norddeutschland entspricht dies knapp der Hälfte aller Menschen ab zehn Jahren. Beim Marktanteil erreicht der NDR 49,0 Prozent. Der Vorsprung vor den 16 privaten Radio-Anbietern im Norden beträgt fast neun Prozentpunkte - die kommerzielle Konkurrenz kommt der jüngsten Media-Analyse zufolge insgesamt auf einen Marktanteil von 40,1 Prozent. Die Radionutzung insgesamt im Norden ist auf hohem Niveau sogar noch gestiegen. Die durchschnittliche Hördauer liegt jetzt bei 184 Minuten, ein Plus von drei Minuten. 78,8 Prozent der Norddeutschen schalten täglich das Radio ein, 1,1 Prozentpunkte mehr als in der letzten MA.

Bild vergrößern
Lutz Marmor, Intendant des NDR.

NDR Intendant Lutz Marmor: "Im Medienmix der Norddeutschen hat das Radio seinen festen Platz. Den größten Anteil daran haben die NDR Programme. Mit ihrem vielfältigen Angebot aus Information, Unterhaltung, Service und Kultur kommen sie bei den Menschen im Norden an. Damit das so bleibt, werden wir uns weiter anstrengen. Herzlichen Dank an unsere Hörerinnen und Hörer!"

Die Media Analyse wird zweimal jährlich von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma) erstellt. Das nächste Ergebnis wird am 19. Juli 2016 veröffentlicht.

Die Frühaufsteher - Der Morgen auf NDR 1 Radio MV

Aufgeweckt, authentisch und einzigartig: Mit Marko Vogt, Susanne Grön und Christian Schewe startet Mecklenburg-Vorpommern gut gelaunt und verlässlich in den Morgen. mehr