Mit Igor Levit in London

Mit ihrem britischen Chefdirigenten Andrew Manze war die NDR Radiophilharmonie zu Gast in London. Der renommierte Pianist Igor Levit spielte Beethovens Klavierkonzert Nr. 4. Umrahmt wurde es von Beethovens Egmont-Ouvertüre und Brahms' 2. Sinfonie.

Zu Gast in der Londoner Cadogan Hall

NDR Radiophilharmonie unterwegs
Fr, 24.11.2017 | 19.30 Uhr
London, Cadogan Hall (5 Sloane Terrace)

NDR Radiophilharmonie
Andrew Manze Dirigent
Igor Levit Klavier

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Ouvertüre zu Goethes Trauerspiel "Egmont" op. 84
Klavierkonzert Nr.4 G-Dur op. 58
JOHANNES BRAHMS
Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

In meinen Kalender eintragen

Bild vergrößern
Der Pianist Igor Levit ist 2016 zum Gramophone Artist of the Year nominiert worden. Er ist Exklusivkünstler bei Sony Classical und erhielt zahlreiche Auszeichnungen für seine CD-Einspielungen.
Künstlerisches Gold

So gut wie alles, was Igor Levit in seiner jungen Karriere bisher anpackte, wurde zu künstlerischem Gold. Ob Repertoireklassiker von Bach bis Schumann oder Raritäten von Rzewski und Busoni - die Ernsthaftigkeit, mit der sich der Wahl-Hannoveraner Levit jedem Stück widmet, versetzte die Fachwelt in Staunen und das Publikum in Begeisterung. Ein "Jahrhundertpianist", urteilte die FAZ.

Andrew Manze, Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie © NDR

"Ein Jedermann wird zum Supermann"

Spätestens mit dem 4. Klavierkonzert habe sich Beethoven seinen individuellen Stil erobert, so Chefdirigent Andrew Manze. Allmählich werde der früher noch "dienende" Solist zum Helden.

5 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen