Science Fiction: Musikalische Visionen

Mit dem Thema der "Star Trek"-Serie nimmt das Konzert Kurs auf die Musik der Zukunft.

Das "traditionelle" Filmkonzert der NDR Radiophilharmonie im Ring Pops dreht sich diesmal um "Science Fiction". Wie die Zukunft aussehen kann, dazu gibt es verschiedene filmische Visionen und entsprechende Kompositionen. Neben "Star Wars" und "Alien" stehen auch nachdenklichere Szenarien wie "12 Monkeys" oder "Gattaca" auf dem Programm.

Hinweis

Wir weisen darauf hin, dass während der Konzerte Bilder und kleinere Szenen aus Filmen projiziert werden, bei denen ein FSK 16-Vermerk vorliegt.

Ring Pops 4
Do, 16.06.2016 | 20 Uhr
Fr, 17.06.2016 | 20 Uhr
Sa, 18.06.2016 | 20 Uhr (Zusatzkonzert)
Hannover, Großer Sendesaal des NDR (Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22)

NDR Radiophilharmonie
Frank Strobel Dirigent
Desimo Moderation

"Science Fiction"

Filmmusik aus "Star Trek", "Planet of the Apes", "Gattaca", "Alien", "Close Encounters of the Third Kind", "Sphere", "12 Monkeys" und "Star Wars"

Tickets In meinen Kalender eintragen

Prämierte Filmmusik

An der Sternensaga "Star Wars" kommt in dieser Spielzeit niemand vorbei - auch die NDR Radiophilharmonie nicht. Episode VII, angelaufen im Dezember 2015, wurde zum Publikumshit und zu einem der kommerziell erfolgreichsten Spielfilme überhaupt. Was auch an der Filmmusik von Altmeister John Williams liegt, der in den letzten vier Jahrzehnten nichts von seiner Kreativität und Wandelbarkeit eingebüßt hat. Mit seinen "Star Wars"-Soundtracks heimste er jede Menge Preise ein, darunter einen Oscar und etliche Grammys.

Bild vergrößern
Der Dirigent Frank Strobel leistet seit Jahren Pionierarbeit im interdisziplinären Bereich von Film und Musik und ist einer der Protagonisten der "Film in concert"-Bewegung.
Bandbreite an Emotionen

Jetzt besteht die Gelegenheit, den "Imperial March" wieder einmal live und in optimaler Tonqualität zu hören. Außerdem erklingen in diesem Konzert Kompositionen von Jerry Goldsmith, Michael Nyman, Paul Buckmaster und anderen. Mit der kompletten Bandbreite an Emotionen und Klangfarben, zu der Filmmusik fähig ist: mal düster-bedrohlich wie in "Alien", mal packend wie in "Planet of the Apes" oder von intensiver Spannung geprägt wie in "Twelve Monkeys" - Soundtracks, die auch ohne Leinwand auskommen.

Experte für Filmmusik

Spiritus rector des Ring Pops-Konzerts ist NDR-Filmmusikexperte Frank Strobel: Er hat nicht nur das Programm zusammengestellt, sondern übernimmt auch die musikalische Leitung.

Bartime

Vor den Konzerten bittet Jazzpianist Elmar Braß im Großen Foyer des NDR Landesfunkhauses zur Bartime - wer möchte, trinkt dazu einen frisch gemixten Cocktail.