Abschlusskonzert Usedomer Musikfestival

2015 gab der lettische Dirigent und Tschaikowsky-Experte Andris Poga sein gefeiertes Debüt beim NDR Elbphilharmonie Orchester.

Gemäß dem Dänemark-Schwerpunkt des Usedomer Musikfestivals beschloss das NDR Elbphilharmonie Orchester unter Leitung von Andris Poga das Festival in Peenemünde mit Werken von Niels Wilhelm Gade und Carl Nielsen. Außerdem widmete sich der 29-jährige dänische Star-Cellist Andreas Brantelid Tschaikowskys Rokoko-Variationen.

Abschlusskonzert des Usedomer Musikfestivals
Sa, 14.10.2017 | 20 Uhr
Peenemünde, Kraftwerk des Museums (Bahnhofstraße)

NDR Kultur übertrug das Konzert live.

Andris Poga Dirigent
Andreas Brantelid Cello
NDR Elbphilharmonie Orchester

NIELS WILHELM GADE
Nachklänge von Ossian - Ouvertüre a-Moll op. 1
PETER TSCHAIKOWSKY
Variationen über ein Rokoko-Thema A-Dur op. 33
CARL NIELSEN
Sinfonie Nr. 4 op. 29 "Das Unauslöschliche"

Tickets In meinen Kalender eintragen

Danish Dynamite

Beim Usedomer Musikfestival 2017 steht das Musikland Dänemark im Fokus. Entsprechend wird's im Abschlusskonzert, das traditionell das NDR Elbphilharmonie Orchester bestreitet, noch einmal sehr dänisch: An den alten schottischen Barden Ossian erinnerte der junge Däne Niels Wilhelm Gade mit seinem ersten Werk "Nachklänge von Ossian" – und wurde damit auf einen Schlag berühmt. Der Cellist Andreas Brantelid gehört heute zu den Stars der dänischen Musik weltweit. Er spielt im Konzert Tschaikowskys populäre "Rokoko-Variatonen". Den feierlichen Schlusspunkt setzt dann die Vierte Sinfonie des wohl berühmtesten und bedeutendsten dänischen Komponisten, Carl Nielsen. Musik ist wie das Leben, so Nielsens hier musikalisch vorgetragene Überzeugung – unauslöschlich!

Dirigiert wird das NDR Elbphilharmonie Orchester im Kraftwerk Peenemünde von Andris Poga. Der junge Lette war Assistant Conductor in Boston und beim Orchestre de Paris, führte die Münchner Philharmoniker auf Tournee nach Asien und ist seit 2013 Musikdirektor des Lettischen Nationalorchesters in Riga.