Uraufführung mit Batiashvili und Leleux

Zwei Hochkaräter, eine Familie: Lisa Batiashvili und François Leleux leben gemeinsam mit ihren beiden Kindern in Frankreich.

Musiker sind mit ihrem Instrument verheiratet, so sagt man. Manche international gefeierte Solisten aber haben darüber hinaus noch einen leibhaftigen Musiker (samt Instrument) als Ehepartner – eine "Ménage à quatre", die bei der Geigerin Lisa Batiashvili und dem Oboisten François Leleux bestens funktioniert!

So, 07.12.2014 | 11 Uhr
Hamburg, Laeiszhalle

Alan Gilbert Dirigent
Lisa Batiashvili Violine
François Leleux Oboe

THOMAS ADÈS
Three Studies from Couperin
THIERRY ESCAICH
Konzert für Violine, Oboe und Orchester
(Uraufführung, Auftragswerk des NDR und des New York Philharmonic Orchestra)
HECTOR BERLIOZ
Symphonie fantastique op. 14

In meinen Kalender eintragen

Programmheft zum Herunterladen

Das Musiker-Ehepaar tritt gerne auch gemeinsam auf – so wie im Konzert des NDR Sinfonieorchesters unter der Leitung seines Ersten Gastdirigenten Alan Gilbert.

Batiashvili und Leleux im Doppel

Im zweiten Sinfoniekonzert mit der "Artist in Residence" des NDR Sinfonieorchesters spielt Batiashvili zusammen mit Leleux die Uraufführung eines Doppelkonzerts des französischen Organisten und Komponisten Thierry Escaich, das dieser den beiden Eheleuten auf den Leib geschrieben hat. Das Werk wurde vom NDR sowie dem New York Philharmonic Orchestra in Auftrag gegeben.

Frankreich auf neuen Wegen

Das in seiner Besetzung an Bach gemahnende Doppelkonzert wird von zwei Stücken eingerahmt, die uns wie Escaich auf neuen Wegen nach Frankreich führen: In seinen "Three Studies from Couperin" widmete sich der herausragende englische Komponist Thomas Adès im Jahr 2006 der Musik des großen französischen Cembalisten und Hofkomponisten Louis’ XIV. Und mit seiner berühmten "Symphonie fantastique" betrat Hector Berlioz im Jahr 1830 Neuland im Reich der romantischen Sinfonik: Ihre extravagante Instrumentation sowie das autobiografisch-dramatische Programm – "Episoden aus dem Leben eines Künstlers" – verblüffte die Pariser Zeitgenossen.

Dieser junge Künstler, von seinem Instinkt auf neue Wege geleitet, hat zahlreiche Kampfgefährten unter der stets nach Neuheiten gierenden Jugend ... Die Symphonie ist eine sehr außergewöhnliche Komposition ... François-Joseph Fétis über die Uraufführung von Hector Berlioz’ "Symphonie fantastique"

Uraufführung mit Batiashvili und Leleux

Virtuosen ersten Ranges und im Privatleben ein Ehepaar: Lisa Batiashvili und François Leleux bringen ein neues Werk für Violine und Oboe zur Uraufführung.

Datum:
Ort:
Laeiszhalle
Johannes-Brahms-Platz 1
20355  Hamburg
Hinweis:
Einführungsveranstaltung um 10 Uhr

Weitere Konzerttermine am 4. und 5. Dezember in Hamburg und Lübeck
In meinen Kalender eintragen