Markus Stenz dirigiert für Michael Gielen

Der Dirigent Markus Stenz übernimmt die Leitung des NDR Sinfonieorchesters für die Konzerte im Juni.

Wie bereits in der Presse gemeldet, hatte Michael Gielen seinen Beruf als Dirigent bedauerlicherweise aus gesundheitlichen Gründen aufgeben müssen. An seiner Stelle leitete Markus Stenz das NDR Sinfonieorchester bei den Konzerten am 18., 19. und 21. Juni 2015.

Do, 18.06.2015 | 20 Uhr
Hamburg, Laeiszhalle (Johannes-Brahms-Platz 1)

Markus Stenz Dirigent
Thomas E. Bauer Bariton

ANTON WEBERN / FRANZ SCHUBERT
Sechs Stücke für Orchester op. 6 / Musik zu "Rosamunde“ D 797
Eine Collage von Michael Gielen
GUSTAV MAHLER
Fünf Lieder nach Gedichten von Friedrich Rückert
FRANZ SCHUBERT
Sinfonie Nr. 7 h-Moll D 759 "Unvollendete"

Programmheft In meinen Kalender eintragen

Neue und Alte Wiener Schule

Auf dem Programm des Saison-Abschlusskonzerts steht eine spannungsvolle Programm-Collage: Ausgehend von der hinlänglich belegten Schubert-Bewunderung Anton Weberns verschränkt das NDR Sinfonieorchester gemeinsam mit Markus Stenz Weberns Sechs Stücke für Orchester op. 6 mit Schuberts Schauspielmusik zu "Rosamunde".

Gerne möchte ich, daß Ihr abends ins Konzert kommt; ich habe ein schönes Programm: Schubert: Rosamunde ... Alles liebliche, freundlichste Musik. Anton Webern am 5. November 1933 an J. Humplik

Für die Musik beider Komponisten erschafft diese direkte Gegenüberstellung von Alter und Neuer Wiener Schule ungeahnte Hörperspektiven. Und wenn am Ende des Konzerts dann Schuberts altbekannte "Unvollendete" erklingt, darf man sich abermals vor Augen halten, dass diese Sinfonie zu den von Webern am liebsten dirigierten Stücken gehörte. Nicht nur ihm war die ungeheure Sprengkraft dieser Musik für die weitere Entwicklung der Sinfonik immer bewusst.

Berückender Mahler

Bild vergrößern
Der Komponist Gustav Mahler gilt als Wegbereiter der Moderne.

Ein großes zeitgenössisches Vorbild Weberns war natürlich noch ein anderer Wiener: Gustav Mahler. Bei ihm sind, so Dirigenten-Legende Michael Gielen, "die Inhalte des 20. Jahrhunderts, die [Weberns Lehrer] Schönberg später als paradigmatisch herausgestellt hat, schon da, aber in einer Sprache, die zugänglich ist." Mit dem u. a. regelmäßig bei den Salzburger Festspielen präsenten Thomas E. Bauer singt einer der gefragtesten Baritone unserer Zeit Mahlers berückende "Rückert-Lieder".

Konzert im Radio

NDR Kultur überträgt das Konzert live im Radio. Einen Livestream finden Sie rechtzeitig zur Sendung hier auf dieser Seite.