Musik-Dialog mit Anders Hillborg

Anders Hillborg sammelte seine ersten musikalischen Erfahrungen im Chor.

Anders Hillborg ist Schwedens bekanntester zeitgenössischer Komponist. Sein Credo lautet: "Beim Komponieren geht es darum, eine bedeutungsvolle Balance zu finden, zwischen dem, was interessant zu spielen und dem, was interessant zu hören ist - das ist keinesfalls dasselbe." Im Musik-Dialog stellte sich der Komponist den Musikern des NDR Sinfonieorchesters.

Mi, 02.03.2016 | 20 Uhr
Hamburg, Bucerius Kunst Forum (Rathausmarkt 2)

Gesprächskonzert mit Anders Hillborg und
Mitgliedern des NDR Sinfonieorchesters

ANDERS HILLBORG
Kongsgaard-Variations
ASTOR PIAZZOLLA
Tango Ballett

In Kooperation mit dem Bucerius Kunst Forum

In meinen Kalender eintragen

Beethoven Spätlese

Anders Hillborg jedenfalls ist für interessante Geschichten immer gut: Seine "Kongsgaard Variations" sind den kalifornischen Winzern John und Maggy Kongsgaard gewidmet.

Konzerttipp

Porträtkonzert Anders Hillborg

04.03.2016 20:00 Uhr

Das dritte Kampnagel-Konzert der Saison rückte den diesjährigen Composer in Residence ins Rampenlicht. Anders Hillborg gilt als der bedeutendste schwedische Komponist der Gegenwart. mehr

Das musikliebende Ehepaar vertreibt seine edlen Tropfen unter dem Markennamen "Arietta"; die Etiketten ihrer Flaschen zieren einige Takte aus dem Arietta-Thema von Beethovens letzter Klaviersonate op. 111. Hillborg wählte für sein Arietta-Quartett also Beethovens Thema als "musikalisches Epizentrum" und schickte es auf eine Reise durch verschiedene Epochen und Stile.

Genre-Grenzgänger

Berührungsängste mit populären Genres kennt Hillborg nicht. Seine musikalische Laufbahn begann der Beatles-Fan in den 1970ern als Keyboarder einer Band; seinen internationalen Durchbruch erreichte er 1995 mit einem Orchestersoundtrack für die Popsängerin Eva Dahlgren. So hat Hillborg neben seinen "Kongsgaard Variations" nun das Stück eines anderen Genre-Grenzgängers aufs Programm gesetzt: das Streichquartett "Tango Ballett" von Astor Piazzolla. Der argentinische Komponist und Bandoneon-Spieler hatte einst den verruchten Tango konzerthausfähig gemacht.

Oft höre ich von meinem Publikum Sätze wie: 'Eigentlich mag ich ja keine neue Musik, aber dies hier ...' Das macht mich dann glücklich. Anders Hillborg