Musica gioconda mit Janine Jansen

Ein Programm voll lächelnder (italienischer) Töne, quasi eine "Musica gioconda", präsentierte Thomas Hengelbrock mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester. Die niederländische Star-Geigerin Janine Jansen spielte dazu ihr "Leib-und-Magen-Stück": Max Bruchs Violinkonzert Nr. 1.

Screenshot: Hengelbrock dirigiert © NDR

Hengelbrocks Klassik: Mendelssohns Vierte

"Sie ist vielleicht Mendelssohns beliebteste Sinfonie", so Thomas Hengelbrock. Eine Italienreise inspirierte den Komponisten zu seiner heiteren Vierten Sinfonie.

4,4 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Do, 28.04.2016 | 20 Uhr
So, 01.05.2016 | 11 Uhr
Hamburg, Laeiszhalle (Johannes-Brahms-Platz 1)

Einführungsveranstaltungen mit Thomas Hengelbrock jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn

Thomas Hengelbrock Dirigent
Janine Jansen Violine
NDR Elbphilharmonie Orchester

IGOR STRAWINSKY
Suite aus "Pulcinella"
MAX BRUCH
Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26
FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY
Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 "Italienische"

Programmheft In meinen Kalender eintragen

Aus Alt mach Neu

Igor Strawinskys Ballett "Pulcinella" ist ein Musterbeispiel des Neobarocks: Der Komponist nahm sich alte Weisen von italienischen Kleinmeistern des 18. Jahrhunderts vor und gab ihnen durch schräge Harmonien und quer gebürstete Rhythmen ein modernes Erscheinungsbild. Heraus kam eine genial gemachte, sprühend humorvolle Musik.

Sonniger Saltarello

Die Italienische Symphonie wird das lustigste Stück, das ich je gemacht habe ... Ich will und muß sie mir aufsparen, bis ich Neapel gesehen habe, denn das muß mitspielen. Felix Mendelssohn Bartholdy
Bild vergrößern
Janine Jansen und Max Bruch - das ist eine langjährige und innige Verbindung.

Klassizistische Klarheit und Leichtigkeit sowie südländische Lebensfreude charakterisieren auch Felix Mendelssohns Vierte Sinfonie, die sogenannte "Italienische". Sie ist das künstlerische Resultat einer Bildungsreaudio281424, audio281430ise in das Land, "wo die Zitronen blüh'n". Landschaft, Temperament, Tänze und Lieder Italiens, etwa der neapolitanische Saltarello, inspirierten den Komponisten zu seinem "lustigsten Stück":

Jansens Bruch

Freilich musste Mendelssohn zugeben, dass seine Heimat mit ihren grünen Wäldern "zehnmal schöner und malerischer" sei als Italien. Es ist insofern passend, wenn im Zentrum des Konzerts ein Meilenstein der deutschen Romantik steht: das berühmte g-Moll-Violinkonzert von Max Bruch. Janine Jansen wählte das geliebte Konzert auch schon für eine ihrer frühesten erfolgreichen CD-Aufnahmen aus.

Weiterer Konzerttermin
mit Video

In Lübeck: Musica Gioconda

29.04.2016 19:30 Uhr

Geigerin Janine Jansen brachte ihr Lieblingsstück in die Lübecker MuK - und Thomas Hengelbrock und das NDR Elbphilharmonie Orchester flankierten es mit italienischer Musica gioconda. mehr