Stand: 27.01.2014 20:45 Uhr

NDR Sinfonieorchester gewinnt Grammy

Bild vergrößern
Christoph Eschenbach war von 1998 bis 2004 Chefdirigent des NDR Sinfonieorchesters.

Das NDR Sinfonieorchester hat den begehrten Musikpreis Grammy nach Norddeutschland geholt. In der Nacht zu Montag erhielten die Musiker und ihr Dirigent Christoph Eschenbach in Los Angeles die Ehrung in der Kategorie "Best Classical Compendium" für ihre Hindemith-Einspielung.

Es ist der einzige Klassik-Grammy, der in diesem Jahr nach Deutschland geht. Die 56. Verleihung des wichtigsten Musikpreises der Vereinigten Staaten fand am 26. Januar 2014 im Staples Center von Los Angeles statt.

Anerkennung vom Intendanten

NDR Intendant Lutz Marmor gratuliert den Musikern: "Der Grammy ist der Oscar der Musikwelt. Unsere Orchester stehen beispielhaft für den Kulturauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Wir haben unser Engagement dafür trotz aller Sparzwänge beibehalten. Das NDR Sinfonieorchester entwickelt sich derzeit hervorragend. Schön, dass dies jetzt auch mit dem international bedeutendsten Musikpreis anerkannt wird. Herzlichen Glückwunsch an das Orchester und an Christoph Eschenbach."

Ebenso positiv reagierte Joachim Knuth, Programmdirektor Hörfunk des Norddeutschen Rundfunks auf die gute Nachricht: "Das ist der erste Grammy für das NDR Sinfonieorchester, eine großartige Bestätigung dafür, dass wir mit unserem Streben nach Exzellenz auf dem richtigen Weg sind. Ein wunderbarer Erfolg für ein Ensemble, das fest in Norddeutschland verankert ist und in der Elbphilharmonie die Rolle als Residenzorchester übernehmen wird. Auf diese weltweit anerkannte Auszeichnung kann der Norddeutsche Rundfunk sehr stolz sein."

Plädoyer für Hindemith

Midori über den Grammy Award

"Ich bin sehr glücklich, dass mich Christoph Eschenbach und das NDR Sinfonieorchester eingeladen haben, Hindemiths Violinkonzert als Teil ihrer Hindemith-CD einzuspielen und ich freue mich sehr, dass diese Aufnahme letzte Nacht einen Grammy in der Kategorie "Best Classical Compendium" erhalten hat. Hindemith ist einer der Komponisten, die ich sehr respektiere und bewundere. Ich hoffe, unsere Aufnahme verschafft diesem Künstler eine größere Aufmerksamkeit und Wertschätzung."

"Ich freue mich zusammen mit allen beteiligten Künstlern sehr über diese Auszeichnung", so Andrea Zietzschmann, Leiterin des Bereichs Orchester, Chor und Konzerte des NDR. "Sie ist nicht nur ein hervorragendes Plädoyer für Paul Hindemiths vielfach unterschätzte, virtuose Orchestermusik und ein Beweis für die Attraktivität mutiger Repertoire-Erweiterungen, sondern auch ein ganz großes Kompliment an das NDR Sinfonieorchester, das diese Musik mit emotionaler Hingabe, technischer Perfektion und großer Klangsensibilität für den Konzertsaal wiederentdeckt hat."

Midori als Solistin

Bild vergrößern
Geigerin Midori ist regelmäßiger Gast beim NDR Sinfonieorchester.

Die CD mit dem Titel "Hindemith: Violinkonzert - Symphonic Metamorphosis - Konzertmusik, op. 50" wurde anlässlich Paul Hindemiths 50. Todestags eingespielt und im August 2013 beim Label "Ondine" veröffentlicht. Mit Hindemiths Violinkonzert und Geigerin Midori als Solistin und den "Symphonischen Metamorphosen nach Themen von Carl Maria von Weber" hatten Eschenbach und das NDR Sinfonieorchester ihr Publikum bereits bei Konzertabenden in Hamburg und Kiel begeistert.

Mehr Hindemith

Eine weitere CD mit Hindemiths "Sinfonie in Es" und der Sinfonie "Mathis der Maler" des NDR Sinfonieorchesters wird in Kürze erscheinen.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/orchester_chor/elbphilharmonieorchester/grammys301.html